3 Interessante Augmented Reality Entwicklungen 2020

Die Augmented Reality verzeichnete 2019 ein Rekordwachstum. Die kommerzielle Unterstützung für AR wird wegen diesem Aufwärtstrend voraussichtlich noch wachsen. Große Technologie-Namen wie Microsoft, Amazon, Apple, Facebook und Google unterstützen derzeit zahlreiche Forschungen oder treiben diese selber voran.

Im Mai 2019 erreichte die installierte Benutzerbasis für AR-unterstützende mobile Geräte 1,5 Milliarden. Branchenakteure in der Augmented-Reality-Welt gehen davon aus, dass 2020 ein Jahr sein wird, das von einer Beschleunigung des Branchenwachstums geprägt sein wird.

Ein Großteil der neuesten Fortschritte auf dem Gebiet der Augmented Reality wurde bei einer Reihe von technischen Veranstaltungen vorgestellt. Hier stellen wir 3 interessante Themen für 2020 vor!

Mobile AR: Apple kündigte ARKit 3.0 an, Googles ARCore macht große Fortschritte

Mit der Einführung von Apples ARKit und Googles ARCore Software Development Kits (SDKs) im Jahr 2017 wurden die Entwicklungstools standardisiert und die Erstellung mobiler AR-Anwendungen demokratisiert, wodurch sich die Anzahl der mobilen AR-fähigen Geräte mehr als verdoppelt und die Zahl der aktiven Nutzer innerhalb von 1,5 Jahren verdreifacht hat.

Nachdem Apple die AR einmal zum Massenpublikum mobiler Benutzer gebracht hatte, sicherte sich das Unternehmen seine AR-Marktführerschaft, als es das ARKit 2.0 und dann das ARKit 3.0 vorstellte.

Was die Technologie betrifft, so ordneten die eingeführten Fortschritte die mobile AR in die gleiche Reihe mit der Headset-basierten AR ein, wenn nicht sogar darüber.

Aktuell scheint Apples ARKit gegenüber ARCore die Nase vorn zu haben, jedoch ist letzteres in absoluten Zahlen fast zehnmal so stark gewachsen. Die installierte Basis von ARCore-kompatiblen Android-Geräten wuchs von 250 Millionen Geräten im Dezember 2018 auf 400 Millionen im Mai 2019.

Augmented Reality als neue Art des Einkaufens

Bis 2020 werden mindestens 100 Millionen Nutzer von AR-fähigen Shopping-Technologien erwartet, was einer der heißesten Trends im Einzelhandel in diesem Jahr ist. Entwickler, Einzelhändler und Kunden nutzen sie dann bequem als Teil ihrer täglichen Erfahrung.

Einem BRP-Bericht vom 2018 Digital Commerce Survey zufolge gaben damals bereits 48% der amerikanischen Verbraucher an, dass sie mit größerer Wahrscheinlichkeit bei einem Einzelhändler kaufen würden, der seine Produkte mit AR-Visualisierungen anbietet.

Laut diesem Bericht setzten derzeit nur 15% der Einzelhändler AR ein. Nur weitere 32% der Einzelhändler gaben an, dass sie in den nächsten drei Jahren den Einsatz von Virtual- oder Augmented-Reality-Anwendungen planen.

Mehrere Unternehmen sind der Nachfrage der Verbraucher nach AR-Einkäufen zuvorgekommen.
American Apparel, Uniqlo und Lacoste haben Showrooms und Umkleidekabinen eingerichtet, die in Augmented-Reality-Räumen Möglichkeiten zum Ausprobieren vor dem Kauf bieten.
Intelligente Spiegeltechnologien, die RFID-Etiketten scannen, bieten auch die Möglichkeit, Empfehlungen in das stationäre Einkaufserlebnis einzubringen. IKEA-Kunden haben Zugang zu einer App, die es ihnen ermöglicht, ihr Telefon auf Räume zu richten und zu sehen, wie verschiedene Produkte in ihren eigenen vier Wänden aussehen würden.

Make-up-, Mode- und Lifestyle-Marken können durch den Einsatz von Technologien, die Gesichtserkennung, Anpassung an die örtlichen Lichtverhältnisse und persönliche Beratung ermöglichen, bei den Kunden erheblich an Attraktivität gewinnen. Auch virtuelle Assistenten werden das Einkaufserlebnis erheblich verändern.

Ergänzende Inhalte: Virtual Reality 2.0

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Beiträge

Daten wirklich löschen – die besten Tipps für Unternehmen

Einige Unternehmen sind darauf angewiesen, zumindest vorübergehend personenbezogene Daten zu sichern und zu nutzen. Danach müssen sie jedoch gelöscht werden, so schreibt...