Baby an Bord – stylisch und praktisch unterwegs

Foto: © Von Rido@adobe.com

Die Nähe zur Mama beruhigt nicht nur die Kleinen, sie bekommen hierdurch auch die benötigte Wärme und die Geborgenheit.
So werden die Babys also seit jeher schon getragen.
Sogenannte Tragejacken liegen absolut im Trend – sie sind praktisch und lassen auch nach der Schwangerschaft immer noch hervorragend aussehen. Was möchte man mehr?
Und vor allem: Auch Männer nutzen Tragejacken!

Das Must-Have: Tragejacke


Was kann sie?

Verschiedene Einsätze können an der Tragejacke angebracht werden.
Doch wird die Jacke nicht nur verwendet, wenn das Baby bereits da ist.
Auch innerhalb der Schwangerschaftsmonate kann jene Jacke bereits getragen werden.
Am Anfang der Schwangerschaft gerne noch ohne den Einsatz.
Ist die Schwangerschaft bereits fortgeschritten, kann der praktische V-Einsatz bereits an der Tragejacke angebracht werden.

Anhand des V-Einsatzes kann die Weite der Tragejacke entsprechend dem stetig wachsenden Bauch angepasst werden.


Das Baby ist da!



Hat das Baby endlich das Licht der Welt erblickt, kann die Tragejacke mit dem passenden Babyeinsatz versehen werden.
So ist es möglich, mit dem Kleinen unterwegs zu sein.
Es ist ganz einfach, den Babyeinsatz an der Jacke anzubringen – angebrachte Reißverschlüsse sorgen für den entsprechenden Halt.

Es muss sich keine Sorgen darum gemacht werden, dass es dem kleinen Liebling in der Jacke kalt werden könnte.
Der Einsatz ist nicht nur mit einer Kapuze ausgestattet, auch ist er mit einer Fußtasche versehen.
So hat es das Kleine jederzeit genauso warm wie auch die Mama.


Verschiedene Ausführungen

Für jeden Typ stehen unterschiedliche Variationen der Tragejacke zur Verfügung.

Soll die Jacke für einen sportlich, lässigen Typ sowie für die Herbstmonate geeignet sein? Einverstanden.
Silberne Druckknöpfe sowie sportliche Kordeln und lederne Kordelstopper entsprechen dem lässig und angesagten Look.
Vor Wind und Wetter schützt der praktische Softshell.
Eine Tragejacke dieser Art kann perfekt mit den weiten Umstandsjeans und Sneakern kombiniert werden.

Das Herz schlägt doch eher für die modernen sogenannten It-Pieces? Ebenfalls kein Problem.
In olivfarbenem Ton kann eine solche Jacke als Wendejacke getragen werden – stattdessen sorgt die Jacke aber auch für einen echten Hingucker, wird das Leo Fake Fell nach außen hin getragen.

Das Kleine kommt in den kalten Wintermonaten zur Welt? Natürlich soll es auch in diesen Monaten ordentlich gewärmt werden und nicht zu frieren beginnen. Die Tragejacke als klassischer Daunenmantel ist dann die perfekte Wahl. Die echten Daunen halten nicht nur die Mama, sondern auch das Baby ordentlich warm. Die Jacke sorgt außerdem als Fashion-Klassiker für noch lange und große Freude.


Tragejacken für die Herren

Tragejacken für die Papas? Natürlich!
Das Baby zu tragen ist nicht nur reine Frauensache.
Frisch gebackene Papas erhalten so ebenfalls die wunderbare Möglichkeit, mit dem eigenen Baby schnell vertraut zu werden.

So kann der Papa mit dem Kleinen unterwegs sein – sogar bei Wind und Wetter.
Für solche Situationen gibt es auch für die Herren tolle und geeignete Tragejacken.

Die Tragejacken schützen hier nicht nur vor Nässe, Wind und Kälte. Auch sind sie modisch ansprechend und passen ganz genau, ohne dass sie an einer Stelle einengen werden.

Der Unterschied ist, dass die Tragejacken für die Herren nicht tailliert sind und viel weniger eng anliegen, als es bei den Frauen der Fall ist. An vielen Männern sieht der sogenannte „Trageparka“ sehr gut aus. Es handelt sich hierbei um einen längeren, oft gefütterten Mantel mit Kapuze.


Fazit

Die Tragejacken sind nicht nur praktisch und erfüllen ihren Zweck – keine Wünsche werden hier offengelassen.
Ein absolutes Must-Have, ist das Kleine bereits in Planung!

Foto: © Von Rido@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here