Blog mit WordPress richtig einrichten

19 July 2021 Bangkok, Thailand, WordPress logo on display laptop or notebook. Open source site content management system free.

Ein WordPress Blog bietet die Möglichkeit, die eigenen Ideen und das eigene Wissen mit der gesamten Welt zu teilen. 

Die Einrichtung eines Blogs mit WordPress gestaltet sich dabei kinderleicht und es werden zahlreiche tolle Funktionen geboten, die ein erfolgreiches Bloggen unterstützen. Der folgende Beitrag erklärt, worauf bei dem WordPress Hosting zu achten ist und wie die Einrichtung von WordPress in nur wenigen Schritten gelingt. 

Erstellung eines Blogs in WordPress 

Bei WordPress handelt es sich um die ideale Lösung, wenn es darum geht, einen Blog ohne weitreichende Fachkenntnisse zu erstellen. 

Im ersten Schritt muss dafür ein Hostinganbieter gewählt und eine Domain, also die zukünftige Internetadresse des Blogs, ausgesucht werden. Im Anschluss folgt der Download von WordPress sowie die Installation der Software. Wurden diese Schritte gemeistert, muss für den neuen Blog noch ein Theme ausgewählt werden. 

Im Anschluss kann es schon damit losgehen, die Inhalte des Blogs anzulegen, verschiedene Plugins zu installieren und den Blog in der Google Search Console anzumelden, damit dieser in Zukunft von möglichst vielen Nutzern über die Suchmaschine gefunden werden kann. 

Der richtige Hostinganbieter 

Sollte noch kein Hostinganbieter für den WordPress Blog feststehen, können bei der Auswahl einige hilfreiche Tipps beachtet werden. So sollte das gewählte Hostingpaket beispielsweise unbedingt eine SSD Festplatte, HTTP/2 und OPCache unterstützen. 

Ist der passende Anbieter für das Hosting gefunden, ist es auch für absolute Einsteiger überaus einfach, mithilfe von WordPress einen Blog zu erstellen und einzurichten. Vorkenntnisse oder Fachwissen zum Programmieren sind dabei nicht nötig. 

Die Installation und Einrichtung von WordPress

Ist die Buchung eines Hostingpaketes und die Registrierung der Domain erfolgt, kann mit der Installation und anschließend mit der Einrichtung des Blogs begonnen werden. Die Erstellung des Blogs kann direkt nach der Installation in die Hand genommen werden. Sämtliche Einstellungen lassen sich dabei komfortabel mithilfe des Browsers vornehmen. 

WordPress zeichnet sich generell durch den großen Vorteil aus, dass lediglich ein paar Minuten benötigt werden, um die grundlegenden Konfigurationen auszuführen. Dabei spielt es keinerlei Rolle, ob es sich um eine Unternehmenswebseite, eine Nischenseite oder einen Reiseblog handelt. 

Anfangen mit dem Bloggen

In WordPress steht den Nutzern für das Bloggen ein praktischer Editor zur Verfügung, der zahlreiche Funktionen bietet. Mit diesen lassen sich etwa die Texte ansprechend formatieren oder Bilder hochladen. Die Bedienung erfolgt überaus intuitiv, da sie an die der gängigen Textverarbeitungsprogramme erinnert. Zur Verfügung stehen unterschiedliche Editoren, wie der Page Builder, der Classic Editor oder der Gutenberg Editor, welcher den aktuellen Standard darstellt. 

Grundsätzlich sollten bei den späteren Blogging-Aktivtäten dann einige grundlegende Tipps berücksichtigt werden. Die Wortanzahl der einzelnen Beiträge sollte etwa oberhalb von 500 Wörtern liegen, außerdem sind die Blogartikel in Kategorien einzuteilen. Auf ein Beitragsbild sollte bei keinem Blogpost verzichtet werden. Daneben ist es ratsam, die einzelnen Artikel untereinander durch interne Verlinkungen zu verbinden und die Lesbarkeit durch Absätze und Überschriften zu optimieren. 

Die Plugins für WordPress

Bei den Plugins handelt es sich um zusätzliche Funktionen, die WordPress seinen Nutzern bietet. Durch diese ist eine modulare Erweiterung der Software möglich. 

Im Bereich der Plugins sind dabei sowohl zahlreiche kostenfreie als auch kostenpflichtige Erweiterungen zu finden, die den Funktionsumfang des Blogs maßgeblich erhöhen. 

Foto: © Von chathuporn@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here