Was ist das beste Fitnessgerät für zuhause?

fitness slim girl doing yoga stretching exercise side body bending training at home

Nicht nur im Winter ist es überaus praktisch auch zuhause Zugang zu Fitnessgeräten zu haben. Das Training im eigenen Fitnessraum ist nämlich zu jeder Zeit vollkommen ungestört möglich.

Viele Hobbysportler stellen sich allerdings die Frage, welche Cardio-Geräte für das Training zuhause wirklich am besten geeignet sind und wie sie effektiv mit diesen trainieren können – schließlich ist das Angebot an Fitnessgeräten für Zuhause sehr groß und umfangreich.

Die Rudergeräte

Das perfekte Training des ganzen Körpers ist mit Hilfe eines Rudergerätes möglich. Mit einem Rudergerät kann nicht nur die Ausdauer verbessert, sondern auch die Kräftigung des gesamten Körpers erzielt werden. Sportler, die in regelmäßigen Abständen ein Ruder-Training absolvieren, profitieren besonders von dem Training ihrer Rückenmuskulatur – Rückenschmerzen haben dadurch keine Chance mehr.

Die Auswahl an unterschiedlichen Rudergeräten ist groß, besonders zu empfehlen ist allerdings ein Wasser Rudergerät. Diese Art der Rudergeräte arbeiten mit einem Wasserwiderstand, wodurch eine stufenlose Leistungsanpassung möglich wird und der Ruderschlag besonders realitätsgetreu und gleichmäßig abläuft. Der Trainingswiderstand wird über die Stärke des jeweiligen Ruderzugs angepasst.

Das Laufband

Das Laufband zählt definitiv zu den beliebtesten Fitnessgeräten für Zuhause, auch, wenn passionierte Outdoor-Läufer das Training oft langweilig finden. Allerdings bietet das Training auf der Stelle auch einige Vorteile: Der Trainierende ist unabhängig von den jeweiligen Witterungsbedingungen und der Spaßfaktor kann durch eine Vielzahl von abwechslungsreichen Trainingsprogrammen erhöht werden. Wird während des Trainings noch die Lieblingsserie geschaut, vergeht das Training mit intensivem Kalorienverbrauch wie im Flug.

Darüber hinaus können Intervalle, Tempo und Puls sehr einfach und bequem überprüft werden. Eine große Rolle spielt dabei der ideale Trainingspuls. Während des Laufens sollte der Trainierende darauf achten, dass er den Oberkörper und seinen Kopf möglichst nach vorne und ruhig ausrichtet, da der Lauf so eine bessere Dynamik bekommt. Sprungbewegungen sind auf dem Laufband besser zu vermeiden, da dadurch die Belastung der Gelenke und des Rückens sehr hoch ausfällt.

Der Crosstrainer

Auf einem Crosstrainer können in nur einer Stunde bis zu 800 Kalorien verbrannt werden. Nicht nur die Beine kommen während des Trainings ordentlich in Schwung, sondern ebenfalls der Oberkörper. Ein großer Vorteil des Crosstrainers liegt darin, dass die Gelenke während des Trainings geschont werden, obwohl das Workout überaus effektiv ist.

Bei dem Training mit dem Crosstrainer sollte darauf geachtet werden, dass die Hände die Griffe fest umschließen, damit die Oberkörper-Muskulatur effektiv aktiviert wird. Dadurch werden Pendelbewegungen vermieden, welche die Wirbelsäule durch das Ausweichen der Hüften stark belasten.

Das Indoor Cycling

Spinning ist auf der Liste der besten Kalorien-Killer mit Sicherheit ganz weit oben. Durch das Training auf dem Indoor-Fahrrad werden besonders die Muskeln in Po und Beinen stark beansprucht. In dem Ergometer ist ein Schwunggrad integriert, wodurch das Training sehr schonend für die Gelenke ist – somit ist das Spinning auch für Anfänger optimal geeignet.

Wichtig ist, dass der Rücken in der Position auf dem Fahrrad gerade ist und eine Abstützung durch die Arme erfolgt. Die Schultern müssen locker gehalten und die Ellenbogen leicht gebeugt werden. Sattel und Lenker sollten einen Abstand haben, durch den der Oberkörper eine Neigung zwischen 45 und 65 Grad einnimmt.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here