CBD Blüten erfreuen sich immer größer werdender Popularität und werden mittlerweile in zahlreichen Produkten angeboten. So können CBD-Öle, Lebensmittel mit CBD verfeinert oder Hanf-Tee erworben werden. Doch ist das Erwerben von CBD Produkten in Deutschland überhaupt legal?


Was sind CBD Blüten?


Als CBD-Blüten bezeichnet man die Knospen von Cannabissorten, welche einen hohen Anteil an Cannabidiol (CBD) haben. Der THC-Wert ist bei diesen Blüten allerdings sehr gering. Oft werden CBD-Blüten mit besonders aromatischen Blüten – sogenannte Aromablüten – assoziiert. Diese eignen sich für die Weiterverarbeitung zu Cremes oder anderen Produkten, jedoch weniger zum Rauchen bzw. Inhalieren. Hanfblüten sind getrocknet und werden als unbehandeltes Naturprodukt verkauft. Was viele nicht wissen: CBD ist nicht psychoaktiv und hat deshalb auch keine berauschende Wirkung. Cannabidiol besitzt zudem einige Eigenschaften, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken können. Trotzdem sollte CBD nicht als Heilmittel angesehen werden.



Darf ich CBD Blüten in Deutschland erwerben?


Oft hört man CBD in Zusammenhang mit der Linderung von Krankheitsbeschwerden. Diese CBD-Produkte werden von einem Arzt verschrieben und sind rezeptpflichtig. Doch wie schaut es außerhalb der Rezeptpflicht mit der Legalität von CBD-Blüten aus? CBD fällt nicht unter das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) und ist somit legal in Deutschland. Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht in der Einnahme von CBD keine Probleme. Allerdings gelten betäubungsmittelrechtliche Regelungen. CBD-Öle befinden sich meist in einem rechtssicheren Raum, was nicht bei allen CBD-Produkten der Fall ist. Bei CBD-Blüten schaut die ganze Sache nämlich etwas komplizierter aus. Denn der Kauf befindet sich immer noch in einer rechtlichen Grauzone. Grundsätzlich steht im Betäubungsmittelgesetz, dass Produkte aus Cannabis an einen Kunden verkauft werden dürfen, wenn sie aus Hanf mit einem niedrigen THC-Gehalt von weniger als 0,2 Prozent gewonnen werden. Das trifft auf CBD-haltigen Cannabis zu. Es gibt allerdings noch eine weitere Auflage im Betäubungsmittelgesetz: Cannabispflanzen seien zudem nur von den betreffenden Vorschriften ausgenommen, wenn der Verkauf von CBD-Blüten nur gewerblichen beziehungsweise wissenschaftlichen Zwecken dient. Einige Experten schätzen den Gesetzestext deshalb so ein, dass CBD-Öle, Kapseln, Cremes und Ähnliches erworben werden dürfen, CBD-Blüten jedoch nicht. Der deutsche Hanfverband argumentiert allerdings, dass diese Ausführungen zu ungenau seien und nicht klar ersichtlich sei, was ein wirtschaftlicher Zweck sei. Außerdem ist die rechtliche Lage je nach Bundesland noch einmal unterschiedlich.

Somit ist der Kauf von CBD-Blüten nicht völlig unbedenklich. Mit freiem Auge lässt sich nicht einfach feststellen, ob der THC-Anteil über dem zulässigen Grenzwert liegt. Wer dennoch CBD-Blüten kaufen möchte, sollte auf eine seriöse Quelle, auf die Herkunft und die Qualität achten. Es gibt Zertifikate, die den Anbau von Hanfsorten des EU-Sortenkatalogs bestätigen. Man sollte also sehr vorsichtig sein und mit Bedacht wählen, wo und welche CBD-Blüten man erwirbt. Findet man aber einen zertifizierten Händler, sollte der Kauf kein Problem sein, Dennoch bleibt es abzuwarten, ob sich die rechtliche Lage in Deutschland in der nächsten Zeit gravierend ändern wird und klare Bedingungen für Konsumenten und Händler geschaffen werden. Falls du noch mehr über das Thema wissen möchtest, gibt es einige sehr gute Quellen im Internet. Hier findest du mehr Informationen über das legale Kaufen von CBD Blüten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here