Corona: Wie mit der Angst umgehen?

Seit Wochen gibt es kaum noch ein anderes Thema als Corona, oder auch COVID-19 genannt. Es handelt sich um einen hoch ansteckenden Virus, der eben besonders für bereits geschwächte Menschen eine besondere Gefahr darstellt.

Die Bundesregierung hat mit drastischen Maßnahmen gehandelt, um eben diese Bürger zu schützen: Kontaktverbote, Quarantäne und massive Einschränkungen im öffentlichen Leben.

Man kennt diese Maßnahmen eher aus Serien und Filmen und genau deswegen macht es vielen Menschen auch Angst. Doch diese Angst kann mit so manchen Tipps und Tricks schnell in den Griff bekommen.

Corona: Wie mit der Angst umgehen?

Das wichtigste, was man immer im Hinterkopf behalten sollte: dieser Zustand ist nicht für immer! Diese Situation ist nur für eine gewisse Zeit und schränkt definitiv auch das Leben von vielen Menschen ein. Aber auch das wird vorbei gehen und es ist wichtig, dies im Hinterkopf zu behalten und sich immer wieder ins Gedächtnis zu rufen.

Die Lockerungen werden zwar langsam kommen, aber sie kommen und bereiten alle auf einen normaleren Alltag vor.

Auch die Tatsache, dass dadurch geschwächte Menschen geschützt werden, die sonst an Corona sterben würden, kann helfen, die Angst in den Griff zu bekommen.

Simple Ideen für den alltäglichen Wahnsinn Zuhause

Gerade jetzt hat man viel Zeit, um Dinge zu tun, die man vor Corona eventuell nicht geschafft hat.

Hier ist eine kleine Liste an Dingen, die den Alltag in diesen Zeiten erleichtern kann:

  • einen leckeren Kuchen backen
  • die Wohnung mal wieder auf Vordermann bringen und putzen
  • umdekorieren
  • ein gutes Buch lesen
  • die lieben Verwandten anrufen
  • Bilder zeichnen bzw. malen
  • online Games spielen (ist besonders mit Freunden lustig!)
  • einen Film-Marathon, mit den liebsten Filmen aus der Kindheit (das geht natürlich auch mit Serien)
  • gesund kochen
  • ein eigenes Rezeptbuch gestalten, mit den eigenen Lieblinsrezepten
  • Geschenke für die nächsten Anlässe überlegen und raussuchen (Muttertag, Vatertag, Geburtstage usw.)
  • sich auf einem Gebiet weiterbilden, dass einen schon lange interessiert hat (z.B. eine neue Sprache lernen)

Trotz Kontaktverbot soziale Kontakte pflegen

Der direkte Kontakt zu anderen Mitmenschen sollte momentan so gut es eben geht gemieden werden. Dennoch muss Corona nicht der Grund dafür sein, gar keinen Kontakt mehr zu anderen Menschen zu haben.

Es gibt neben dem Telefon und das Smartphone auch zahlreiche Möglichkeiten durch verschiedene Apps und Programme am Laptop, Computer oder Tablet mit anderen in Kontakt zu bleiben. Und das nicht nur über das Sprechen und Hören, sondern auch über das Sehen, solange eine Kamera vorhanden ist. Das ersetzt natürlich nicht den direkten Kontakt, ist aber eine gute Lösung für den Übergang.

Denn Mitmenschen, die eben dieselben Sorgen und Probleme teilen, helfen oft durch kommunikativen Austausch dabei, die Angst in den Griff zu bekommen. Ganz nach dem Motto: geteiltes Leid ist halbes Leid.

Die Sonne als Quelle der Energie und Kraft nutzen

Die Sonnenstrahlen geben durch ihre Sonnenstrahlen nicht nur Wärme ab. Sie sorgt auch dafür, dass die Haut Vitamin D produzieren kann. Dies ist zum einen gut für die Knochen, aber auch für gute Laune und besonders effektiv gegen die Angst.

Da kann es schon reichen, sich mit dem Lieblingsgetränk an das offene Fenster in die Sonne zu setzen, ein gutes Buch zu lesen und Corona einfach mal zu vergessen.

Quelle: Ärztezentrum Co-Cordination, 2020

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Beiträge

Daten wirklich löschen – die besten Tipps für Unternehmen

Einige Unternehmen sind darauf angewiesen, zumindest vorübergehend personenbezogene Daten zu sichern und zu nutzen. Danach müssen sie jedoch gelöscht werden, so schreibt...