Dachfenster-Wartung: Das Oberstübchen sauber halten

Foto: ©victor zastol'skiy / adobe.com

Im Alltag müssen die Fenster im Haus – insbesondere die Dachfenster – so einigen Belastungen standhalten. Sonnenlicht, Staub und Pollen sorgen nicht nur dafür, dass die Durchsicht beeinträchtigt wird, sondern ebenfalls leidet die Lebensdauer der Fenster. 

Verbraucher, die beispielsweise bei einem hochwertigen Velux Dachfenster, nicht nur die Fensterscheiben, sondern ebenfalls die Verschleißteile, wie Scharniere und Rahmen in regelmäßigen Abständen gründlich reinigen und warten, profitieren somit ganzjährig von einer klaren Sicht sowie robusten und verlässlichen Fenstern. 

Spezielle Pflegeprodukte für schöne und hochwertige Fenster

Kleinere Wartungsarbeiten und simple Schönheitsreparaturen an den Dachfenstern können mit nur wenig Aufwand auch ohne Probleme in Eigenregie durchgeführt werden. Hinsichtlich der Pflege der Fenster, unabhängig davon, ob es sich um Kunststoff- oder Holzrahmen handelt, müssen sich Hausbesitzer lediglich einigen Kniffen und praktischen Tipps bedienen, damit sowohl die Qualität als auch die ansprechende Optik der Bauteile möglichst lange erhalten bleibt. 

Auch angestaubte Fenster können so zum Beispiel mithilfe unterschiedlicher Pflegeprodukte und einer frischen Lackschicht wieder in neuem Glanz erstrahlen. 

Fenster aus Kunststoff – Feuchtigkeitsresistent, kratzfest und pflegeleicht 

Dachfenster, die aus Kunststoff gefertigt sind, benötigen besonders wenig Pflege und weisen eine sehr hohe Widerstandsfähigkeit auf. Diese Widerstandsfähigkeit bezieht sich dabei nicht nur auf Feuchtigkeit, sondern ebenfalls auf Kratzer, denn bei hochwertigen Dachfenstern wird der Holzkern durch eine zusätzliche Ummantelung mit Polyurethan geschützt. 

Die Rahmen müssen somit nicht abgeschliffen und lackiert werden und können ohne Bedenken auch in Räumen, in denen eine hohe Feuchtigkeit herrscht, wie der Küche oder dem Bad, eingesetzt werden. 

Überaus unkompliziert gestaltet sich die Reinigung der Fenster aus Kunststoff. Grundsätzlich können dabei alle üblichen Reinigungsmittel aus dem Handel verwendet werden, die keine Scheuermittel enthalten. Falls die Fenster doch einmal optisch sichtbare Kratzer aufweisen, sind spezielle Lack-Reparatursets erhältlich, mit deren Hilfe die Kratzer ohne großen Aufwand entfernt werden können. 


Regelmäßige Lackierung der Holzkomponenten 

Sind Dachfenster aus Holz vorhanden, gestaltet sich der Aufwand für die Pflege ein wenig höher. Um ihre Lebensdauer zu verlängern, ist eine regelmäßige Nachbehandlung des Materials empfehlenswert. 

So ist es ratsam, im Abstand von mindestens vier Jahren die Fenster mit einem neuen Anstrich zu verwöhnen. Dieser sollte mit lösungsmittelfreiem, transparenten Acryllack, der auf Wasserbasis hergestellt ist, vorgenommen werden. 

Vorgegangen wird dabei so, dass die Holzoberfläche im ersten Schritt mit lauwarmem Wasser gründlich gesäubert und im Anschluss mit einem Tuch getrocknet wird. Das Auffüllen von eventuellen Kerben, Rissen oder anderweitigen Schäden kann durch handelsübliche Holzpaste vorgenommen werden. Danach wird die Oberfläche mit Schleifpapier behandelt. 

Bevor die Lackierung aufgetragen wird, wird der Staub entfernt. Mit einem Lasurpinsel kann der Acryllack dann optimal aufgetragen werden. Werden die Dachfenster nach einer Trocknungszeit von zwei bis drei Stunden noch einmal abgeschliffen und lackiert, zeigt sich dieses Pflege-Programm als besonders wirkungsvoll. 

Erneuerung der Verschleißteile 

Die Verschleißkomponenten der Dachfenster sind in regelmäßigen Abständen zu prüfen und die Scharniere mit Schmierfett zu behandeln. 

Laut Experten ist es darüber hinaus sinnvoll, eventuell den Luftfilter, welcher hinter der Lüftungsklappe von Kunststoff- und Holzfenstern zu finden ist, zu erneuern. Diese Erneuerung kann ebenso unkompliziert und schnell vorgenommen werden, wie der Austausch der Dichtung der Lüftungsklappe. 

Foto: © victor zastol’skiy / adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here