Darum ist Magento besser als sein Ruf

Urheber : ©Suwannar Kawila @123rf.com

Eines der meist genutzten Systeme für das Management eines Online Shops ist Magento. Mindestens ebenso viele wie es Magentonutzer gibt, gibt es jene, die überhaupt nicht von dem System überzeugt sind. Unter dieser Gruppe sind auch viele, die Magento bei ihrer täglichen Arbeit brauchen.

Vielen gilt Magento als wenig nutzerfreundlich, aufwendig und teuer im Unterhalt oder als zu komplex für „normale“ Anwender.

In all diesen Vorwürfen steckt sicherlich ein wahrer Kern, warum sonst hätten sich so viele Magento Agenturen gebildet, die sich auf genau diese Software spezialisiert haben.

Aber was ist dran an den Vorwürfen? Ist Magento vielleicht besser als sein Ruf?

Ist Magento teuer im Unterhalt?

Eine ganz typische Beschwerde über Magento ist, dass die Software so komplex sei, dass sie sehr viel Rechenkapazität verbrauche. Daher müssen die Server, auf denen Magento installiert ist und die den Service bereitstellen müssen, auch die nötige Power haben – und sind dementsprechend teuer.

Der Vorwurf ist zwar berechtigt – aber auch nicht ganz fair. Denn tatsächlich braucht Magento relativ viel Rechenleistung, weil es eine komplexe Software ist. Auf der anderen Seite profitieren die Nutzer Magentos auch von der Komplexität der Software.

Aus diesen Hardware-Anforderungen ergeben sich auch entsprechende Hosting-Kosten. Denn die Server müssen die Anforderungen bewältigen können – was sich die Hosting-Anbieter entsprechend bezahlen lassen.

Auch hier gilt: Der Vorwurf ist berechtigt – aber auch nicht ganz fair. Denn Erstens muss beim Hosting genau ausgewählt werden, was für ein Hosting benötigt wird. Schließlich haben normale Webseiten ganz andere Anforderungen an den Server, als das ein Online-Shop hat. Und zweitens liegt auch hierin ein Vorteil von Magento. Denn die Software lässt sich sehr gut den eigenen Anforderungen entsprechend skalieren. Das heißt, es ist überhaupt kein Problem regelmäßig die Serverkapazität zu erhöhen, wenn das nötig werden soll. Magento ist damit sehr flexibel – das bedeutet gleichzeitig einen gewissen Arbeitsaufwand.

Magento ist eine Software für große E-Commerce Akteure

Viele sind der festen Überzeugung, dass sich Magento nur für große Online Shops eignen würde. Das ist eine Verallgemeinerung, die so nicht ganz zutreffend ist.

Tatsächlich handelt es sich bei Magento um eine sehr komplexe Software, die eine längere Einarbeitungszeit erfordert als manche andere Shop-Systeme. Dafür bietet Magento auch eine größere Flexibilität als die meisten anderen Softwares für E-Commerce.

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Software sich nur für große Online Shops eignet. Denn Magento ist sehr flexibel und skalierbar. Hieraus, und aus der Komplexität der Software resultiert auch ein gewisser Anspruch.

Magento ist damit eine Lösung für alle Anwender – egal ob groß oder klein. Jeder der mit seinem Online Shop sehr flexibel sein möchte und die Einarbeitungszeit nicht scheut, für den ist Magento eine gute Wahl.

Ist Magento besser als sein Ruf?

Sich abschließend ein Urteil über Magento zu machen ist nicht leicht. Das System hat, wie jedes andere auch, Vor- und Nachteile. Deshalb muss sich jeder selbst informieren und je nach dem auch mal ausprobieren, ob Magento oder ein anderes System die richtige Lösung ist.

Magento ist ein komplexes und sehr flexibles System – das hat natürlich Vor- und Nachteile. Es bleibt jedem Anwender selbst überlassen, ob die Komplexität und die Flexibilität die Magento bietet mehr Nachteil als Vorteil ist.

1 KOMMENTAR

  1. Magento hat durchaus seine Daseinsberechtigung, aber häufig zu umfangreich. Für kleine Shops bietet sich bspw. WooCommerce oder Shopify ein. Insbesondere, wenn man die ersten Schritte macht, aber nicht zu viel Geld investieren möchte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here