Das Heimnetzwerk einfach einrichten

Wenn sich nur ein einzelner PC im Haushalt befindet, ist es in der Regel nicht nötig, ein Heimnetzwerk einzurichten. Werden allerdings mindestens zwei Geräte genutzt, die netzwerkfähig sind, sieht das anders aus.

Mit Hilfe eines Heimnetzwerks ist es möglich, einzelne Computer, Peripheriegeräte und Laptops miteinander zu vernetzen. Dabei sollte das Thema Heimnetzwerk schützen niemals außer Acht gelassen werden.

Das Heimnetzwerk

Durch die Einrichtung eines Heimnetzwerks können verschiedene Geräte Daten untereinander austauschen und miteinander interagieren. Darüber hinaus können alle Geräte durch das hausinterne Netzwerk mit dem Internet verbunden werden. Bezüglich der Einbindung von Peripheriegeräten macht ein Heimnetzwerk ebenfalls Sinn. So können beispielsweise mehrere Computer, die sich in einem Haushalt befinden, mit dem gleichen Drucker über das Netzwerk kommunizieren.

Es ergeben sich für die Nutzer einige Vorteile gegenüber der klassischen Einzellösung, wenn sie sich für die Einrichtung eines hausinternen Netzwerks entscheiden. Die Einrichtung muss dabei heutzutage nicht mehr von professionellen IT-Spezialisten durchgeführt werden. Die modernen Geräte ermöglichen es auch Laien, einfach und unkompliziert ein Heimnetzwerk einzurichten.

Die Vorteile eines Heimnetzwerks

Das Heimnetzwerk bietet, wie bereits erwähnt, einige nützliche Vorteile. Dazu zählen beispielsweise:

  • Zwischen mobilen Geräten und unterschiedlichen Computern ist ein schnellerer Datenaustausch möglich
  • Zentrale Verfügbarkeit von wichtigen Daten
  • Möglichkeit zur zentralen Sicherung der Daten
  • Programme können von mehreren Personen gleichzeitig bedient werden
  • Verschiedene Computer können den gleichen Internetzugang nutzen
  • Multifunktionsgeräte und Drucker können mit den unterschiedlichen Endgeräten gleichzeitig verbunden werden
  • Ein stetiger Ausbau des Netzwerks ist möglich
  • Die Produktivität wird signifikant erhöht

Das Heimnetzwerk einrichten

Es braucht nur ein paar Komponenten, um das Heimnetzwerk einzurichten. Die einfachste Art der Netzwerke bestehen aus einem Computer und einem Router.

Die Laptops und Computer sind mit WLAN-Empfängern oder Ethernet Karten ausgestattet. So können sie kabellos über WLAN oder mithilfe eines LAN-Kabels miteinander verbunden werden. Jeder Router verfügt über einen WLAN- oder mehrere Ethernet-Anschlüsse.

Die zentrale Rolle im hausinternen Netzwerk wird durch den Router erfüllt. Dieser vernetzt die einzelnen Computer untereinander und macht die gemeinsame Internetnutzung möglich. Wenn der Router WLAN-fähig ist, dann wird die Verbindung ohne ein Kabel über den drahtlosen Weg hergestellt. Dazu muss der Router einfach nur mit allen netzwerkfähigen Geräten gekoppelt werden.

Die Basis des Heimnetzwerks: Der Router

Bei der Einrichtung des Netzwerks ist der Router die grundlegende Komponente. Er erfüllt eine Reihe an wichtigen Funktionen – beispielsweise ist er mit einer Firewall ausgestattet, die für die nötige Sicherheit des Heimnetzwerkes sorgt. Mit dem Internet ist der Router stets verbunden.

Die modernen Router lassen sich in der Regel problemlos und einfach einrichten. Über ein modernes Webinterface ist die Einrichtung in ein paar Minuten erledigt. In diesem Interface können alle wichtigen Einstellungen und Anpassungen ausgeführt werden. Hier werden auch die nötigen Daten zur Einwahl in das Internet hinterlegt. Diese müssen für das gesamte Heimnetzwerk lediglich einmal eingegeben werden.

Das Dynamic Host Configuration Protocol, kurz DHCP, ist bei der Einrichtung eine besonders nützliche Funktion. Normalerweise ist diese standardmäßig bereits aktiv. Durch das DHCP verteilt der Router an jedes Gerät, das sich in dem Netzwerk befindet, automatisch eine freie IP-Adresse. So wird die Einrichtung des Heimnetzwerkes zu einem Kinderspiel.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Beiträge

Daten wirklich löschen – die besten Tipps für Unternehmen

Einige Unternehmen sind darauf angewiesen, zumindest vorübergehend personenbezogene Daten zu sichern und zu nutzen. Danach müssen sie jedoch gelöscht werden, so schreibt...