Diese Krankheiten lassen sich mit einem DNA-Test früher erkennen

Foto: © Von kagemusha@adobe.com

DNA-Tests sind in der heutigen Zeit schon nichts Besonderes mehr. Zwar sind sie etwas umständlich und meist auch sehr teuer, allerdings kann man damit verschiedene Krankheiten schon vorab untersuchen lassen. So können diese im besten Fall schon frühzeitig erkannt und dann behandelt werden. Unter anderem haben verschiedene Studien nun ergeben, dass einige Formen von Krebs durch einen DNA-Test frühzeitig erkannt werden konnten. Wichtig ist dabei, dass bei diesen Tests keine falsch-positiven Ergebnisse erzeugt werden, denn so kann es zu Fehldiagnosen und Fehlbehandlungen kommen. 

TEC-Seq als Hoffnung

Wissenschaftler haben nun die sogenannte TEC-Seq Methode entwickelt, die eine Blutprobe mehr als 10.000 Mal sequenzieren kann. So können falsche Ergebnisse sehr gut vermieden werden, rein technisch ist wohl nur eine von rund drei Millionen Proben falsch. Mit diesem Test kann man besonders gut auf Darmkrebs, Brustkrebs, Lungenkrebs und Eierstockkrebs untersuchen. Wer sich grundsätzlich für DNA-Tests interessiert kann sich hier genauer informieren. 

Was sagt der Fortschritt? 

In einer zweiten Testreihe wurden knapp 200 Patienten untersucht, die an einer der Krebsarten leiden. Es wurden somit auch zahlreiche Tumore der Stufen 1 und 2 untersucht, bei denen gerade am Anfang mit einer rechtzeitigen Behandlung noch sehr gute Chancen auf Genesung bestehen. Die neue TEC-Seq Methode erkannte die Tumore immerhin bei über der Hälfte der vorliegenden Patienten, letztendlich waren es genau 62 Prozent. Dabei wurde vor allem beim Darmkrebs deutlich, dass eher die Tumore im 2. Stadium erkannt wurden. Lediglich einer von neun Tumoren wurde hier nicht gefunden. 

Was kostet ein TEC-Seq DNA-Test?

Letztendlich konnten auch die Tumorzellen noch mit den Ergebnissen verglichen werden. In immerhin 82 Prozent der untersuchten Fälle wurde die gleiche Mutation im Tumor und im dazu passenden Blut gefunden. So könnte die Untersuchung auch auf Dauer sehr erfolgsversprechend sein. Gerade bei Darm- und Brustkrebs wäre es wichtig, dass der Test in einem frühen Stadium schon sehr gute und valide Ergebnisse liefert, bei Lungen- und Eierstockkrebs hingegen gibt es bis dato noch keine Früherkennung, auf die man sich verlassen könnte. Doch hier könnte dann entsprechend der TEC-Seq Test ins Spiel kommen. Die noch nicht ausgereifte Quote zeigt aber auch, dass eine alltägliche Anwendung noch nicht in Aussicht ist. Allein der Testumfang kann noch nicht in höherem Maße bestimmt werden, auch wenn sich der Hersteller noch nicht konkret zu den anfallenden Kosten geäußert hat. Man kann aber davon ausgehen, dass der Test alles andere als billig sein dürfte. 

Vorsorge ist wichtig

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass Gesundheit natürlich das höchste Gut ist. Daher sollte man unabhängig von Tests oder dergleichen immer an seine Vorsorgeuntersuchungen denken. Dabei sollte einem nicht der eigene Irrglaube im Wege stehen, dass man bei Beschwerden besser nicht zum Arzt geht oder nicht zum Arzt gehen muss, weil es wohl schon nichts Schlimmes ist. Wie oft wurden schon bei zufälligen Untersuchungen schlimme Erkrankungen festgestellt. Daher sollte man gerade bei echten Beschwerden nicht zum falschen Zeitpunkt zögern, denn am Ende war man lieber einmal zu viel als einmal zu wenig beim örtlichen Arzt seines Vertrauens.

Foto: © Von kagemusha@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here