Heutzutage ist es keine Seltenheit, dass Menschen durch Diäten an ihrer Figur arbeiten. Abgesehen von der Optik kann sich die richtige Ernährung allerdings auch besonders positiv auf die Gesundheit auswirken. So gibt es verschiedene, empfehlenswerte Optionen, die sich als optimaler Gegenpol für Schokoriegel und andere Zuckerbomben genießen lassen. Diese sind meist besonders als Snack für Zwischendurch relativ beliebt. Da man davon aber teils mehrere täglich hat, bringt selbst die beste Diät nichts, wenn man jeden Tag mehrmals viel Zucker zu sich nimmt. Welches sind also bessere Möglichkeiten für den kleinen Hunger? Mehr dazu im Überblick.

Nüsse

Insbesondere Nüsse bieten eine optimale Option für kleinere Snacks zwischendurch. Zwar haben die meisten Nüsse einen hohen Anteil an Fett, allerdings handelt es sich dabei vielfach um ungesättigte Fettsäuren, die diese Fette zu sehr gesunden machen. Zusätzlich kann das Fett in Nüssen auch dabei helfen, Gewichtabnahme und Muskelaufbau zu fördern.

Trockenfleisch

Ursprünglich vor allem in Amerika bekannt, drängt das Trockenfleisch auch in Deutschland wieder auf den Markt – dann aber eher unter Namen wie „Beef Jerky“ anstatt Dörrfleisch oder Pökelfleisch. Das Lebensmittel ist reich an Protein und macht so schnell satt, ohne viel Zucker zu enthalten. Das Fleisch wird mit Salz, an der Luft oder im Räucherofen getrocknet und ist so sehr lange haltbar. Es gibt immer mehr Hersteller, die bio-Produkte herstellen, wie beispielsweise SNACKIFY.

Popcorn

Tatsächlich halten viele Menschen Popcorn für sehr ungesund. Zu Unrecht, so handelt es sich in erster Linie lediglich um erhitzten Mais. Allerdings sollte man es vermeiden, das Popcorn in Zucker, Butter oder Salz zu ertränken. In diesem Fall ist das Vorurteil des ungesunden Snacks völlig berechtigt. Zucker setzt an und sorgt nicht selten für Gewichtszunahme. Butter ist nichts anderes als Fett, das langfristig zu viel Cholesterin und somit einem erhöhten Risiko für Herz- und Kreislaufprobleme sorgen kann. Salz entzieht dem Körper Wasser, das im menschlichen Körper immer und überall gebraucht wird.

Ein besonderer Vorteil von Popcorn besteht tatsächlich auch in der Zubereitung. Man braucht dafür nichts weiter als eine beschichtete Pfanne und Mais. Dieses wird ohne Zugabe von Fett oder Öl in der Pfanne verteilt. Deckel drauf, stark erhitzen und abwarten bis alle Maiskörner aufgepoppt sind. Fertig. Zusätzlich kann man dem Popcorn hier noch diverse Gewürze verpassen, etwa Curry oder Paprika.

Gefrorene Bananen

Besonders in den heißen Sommermonaten sind gefrorene Bananen eine einzige Wohltat. Sie enthalten eine Menge Magnesium und Kalium, was vor allem für sportlich aktivere Menschen sehr vorteilhaft ist. Allerdings sollte man auch beachten, dass der Körper um einiges mehr an Energie aufwenden muss, kalte Speisen in Mund und Magen zu erwärmen. Im Sommer sind kalte Speisen und Getränke daher vielleicht nicht immer die beste Option, wenn man sowieso schon erschöpft von den heißen Temperaturen ist.

Griechischer Joghurt

Wenn es einen Joghurt gibt, der sich weltweit großer Beliebtheit erfreut, so ist es der griechische Joghurt. Wie bei den Nüssen besteht zwar auch hier ein etwas erhöhter Fettanteil bei rund 10 Prozent. Diese können jedoch getrost ignoriert werden, wenn man sich darüber klar werden lässt, dass der Joghurt etwa doppelt so viele Proteine enthält wie herkömmlicher Naturjoghurt. Auch enthält er eine Menge Milcheiweiß, das sogenannte Casein, das Muskeln langfristig mit Aminosäuren versorgen kann.

Trockenfrüchte

Getrocknetes Kleinobst hat den einzigartigen Vorteil, dass es ein geschmacklich perfekter Ersatz für herkömmliche Süßigkeiten sein kann. So hat es durch den Entzug von Wasser einen erhöhten Anteil an süß schmeckendem Fruchtzucker. Allerdings sollte man hier auch darauf achten, dass Trockenfrüchte durch den hohen Fruchtzuckergehalt auch relativ viele Kalorien enthalten. Man sollte den Genuss daher in Grenzen halten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here