Langsam aber sicher ist der Sommer in Deutschland angekommen. Es ist also höchste Zeit, die Terrassengestaltung in Angriff zu nehmen, um den Außenbereich in vollen Zügen bei dem schönen Wetter genießen zu können. Werden einige Dinge dabei beachtet, verwandelt sich die Terrasse ganz unkompliziert in einen außergewöhnlichen Ort der Entspannung und der Erholung.

So wird die Terrasse zum zweiten Wohnzimmer

Wenn bei der Gestaltung der Terrasse ein paar Grundlagen beachtet werden, ist es gar nicht schwer, den Außenbereich in eine ästhetische Wohlfühl-Oase zu verwandeln, die in den warmen Monaten schöne Stunden verspricht. So wird die Terrasse oder Balkon zu einer wertvollen Erweiterung der eigenen vier Wände – ein zweites Wohnzimmer unter freiem Himmel.

Terrassen eigenen sich perfekt dafür, um mit Freunden und der Familie schöne Grillfeste am Wochenende zu feiern oder im hektischen und stressigen Alltag einen erholsamen Zufluchtsort zu bieten. Darüber hinaus kann der eigene Garten oder die Natur der Umgebung in aller Ruhe von der Terrasse aus beobachtet und sich so an der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt erfreut werden.

Werden bei der Gestaltung der Terrasse gewisse Dekorations-Elemente klug eingesetzt und die vielfältigen Möglichkeiten der Gestaltung erforscht, kann der Außenbereich zu einem wahren Urlaubsparadies werden. Grundsätzlich sind der eigenen Kreativität hier kaum Grenzen gesetzt. Es ist generell ein guter Tipp, die Architektur der Terrasse an den grundlegenden Stil der Wohnung anzupassen, damit sich ein harmonisches und stimmiges Gesamtbild zwischen Innen- und Außenbereich ergibt.

Das A und O: Der richtige Sonnenschutz

Unabhängig davon, wie die Terrasse im Detail gestaltet wird, sollte auf den passenden Schutz gegen die Strahlen der Sonne niemals verzichtet werden. Dafür eigenen sich traditionelle Markisen oder moderne Sonnensegel besonders gut. Ein aufrollbares Sonnensegel ist dabei eine besonders flexible Lösung, falls der Sonnenschutz einmal nicht benötigt wird.

Die Grundlagen der Gestaltung

Bei einer Terrasse handelt es sich um die erweiterte Form des inneren Wohnraumes und kann somit als grünes Wohnzimmer bezeichnet werden. Daher kommt es bei der Gestaltung der Terrasse besonders darauf an, ein harmonisches und stilvolles Gesamtbild zu erschaffen.

Eine wichtige Rolle spielt dabei der Raum, von welchem der Zugang auf die Terrasse besteht. Architektonisch und farblich sollte dieser einen nicht zu starken Kontrast zum Außenbereich bilden. Auch die gewählte Bepflanzung kann eine hier eine tolle Verbindung schaffen.

Natürlich sind von dieser Philosophie auch alle weiteren Dekoration- und Gestaltungselemente betroffen, also auch Accessoires, der Boden und die Möbel. Diese Punkte können aufeinander sehr gut abgestimmt werden, um einen einheitlichen Look zu kreieren. Zieht sich der harmonische Stil der Terrassengestaltung durch jegliche Bereiche, wird eine tolle Wirkung erzielt.

Über das Material, die Beschaffenheit und die Optik der Elemente entscheiden also der Stil und die damit verbundenen möglichen Dekorationselemente. Bevor die entsprechenden Accessoires und Komponenten angeschafft werden, sollten sich Terrassenbesitzer auf einen grundlegenden Stil, zum Beispiel den Asia- oder den Landhaus-Stil, festlegen.

Natürlich gibt es aber auch Menschen, die mit Ton-in-Ton Gestaltungen nur wenig anfangen können und Stilbrüche bevorzugen. In diesem Fall kann ein wilder Mix aus Farben und Stilen ebenfalls für eine vielseitige und außergewöhnliche Atmosphäre auf der Terrasse sorgen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here