Lass die Sonne rein – aber keine Insekten!

Foto: © Olga Ionina / adobe.com

Natürlich wissen die meisten Menschen, dass es sich bei Insekten um äußerst nützliche Tiere handelt. Dennoch möchten man sie in der Regel nicht in der Wohnung haben. Der Frühling und Sommer werden zwar jedes Jahr aufs Neue sehnlichst erwartet, doch beginnt dann auch die Zeit, in der sich Wespen, Stechmücken und Fliegen rasant ausbreiten. 

Daher kann im Sommer auf einen effektiven Insektenschutz kaum verzichtet werden. Darüber hinaus ist es aber auch in den anderen Monaten durchaus möglich, dass sich beispielsweise Kleidermotten in die eigenen vier Wände verirren. 

Insektenschutztüren als Maßanfertigung sorgen dafür, dass die Wohnung wirkungsvoll gegen das Eindringen von den unerwünschten kleinen Gästen geschützt wird. Was außerdem beachtet werden sollte, um die eigenen vier Wände insektenfrei zu halten, erklärt der folgende Beitrag. 

Insektenbefall durch natürliche Hausmittel verhindern 

Die Natur stellt vielfältige Mittel bereit, die einen Insektenbefall umweltverträglich verhindern können. Beispielsweise reagieren einige Insekten auf bestimmte Pflanzen sehr empfindlich. 

Sehr wirksam sind so Pflanzen wie Lavendel, Kapuzinerkresse oder Geranien, welche in die Töpfe auf dem Fensterbrett und die Balkonkästen gepflanzt werden sollten, um Insekten abzuwehren. Auch Kräuter, wie Zitronenmelisse, Winterbohnenkraut, Rosmarin, Pfefferminze und Basilikum bieten einen guten Schutz.  

Insektenabwehr durch praktische Fliegengitter 

Eine der effektivsten Methoden, um Insekten von den Innenräumen fernzuhalten, bilden Insektenschutzgitter. In diesem Bereich stehen unterschiedliche Varianten zur Verfügung. 

So ist es zum Beispiel möglich, Fliegengitter an den Fenstern anzubringen. Die Montage kann entweder mithilfe eines integrierten Spannrahmens vorgenommen werden oder auch mit doppelseitigem Klebe- oder Klettband. 

Rollos, die mit praktischem Gitterstoff bespannt sind, bilden ebenfalls eine gute Lösung. Darüber hinaus sind auch Türelemente mit Gitterstoff erhältlich, welche in den Rahmen der Terrassen– und Balkontüren gespannt werden können. Durch die Nutzung von Fliegengittern entsteht der Vorteil, dass Türen und Fenster stets sorglos geöffnet bleiben können, sogar am Abend. 

Chemie gegen die Insekten 

Schnelle Hilfe gegen die Insekten versprechen sich viele Menschen durch den Einsatz von chemischen Insektensprays. Allerdings handelt es sich bei diesen in den meisten Fällen keinesfalls um die beste Wahl. 

Wird dennoch die Entscheidung getroffen, gegen die Insekten mit chemischen Mitteln vorzugehen, sollten im Vorfeld die Inhaltsstoffe gründlich studiert und die jeweilige Gebrauchsanweisung genau eingehalten werden. 

Außerdem ist dabei zu bedenken, dass es sich zum Beispiel bei Hornissen, Wespen und Bienen um Tiere handelt, die geschützt sind. Sollen andere lästige Insekten, wie etwa Fruchtfliegen, bekämpft werden, kann zu diesem Zweck eine Fruchtfliegenfalle aufgestellt werden. Wesentlich besser ist es jedoch, einem Befall vorzubeugen, indem Obst generell nicht offen stehengelassen wird. 

Dies ist im Kampf gegen die Insekten zu vermeiden

Für Insekten entspricht es einer regelrechten Einladung, wenn am Abend das Fenster geöffnet ist und im Inneren das Licht brennt. Um die unerwünschten Gäste dann draußen zu halten, hilft nur die Anbringung eines Insektenschutzgitters an Türen und Fenstern. 

Falls es sich um einen Sommer handelt, in dem es überdurchschnittlich viele Wespen gibt, gilt, besser nicht zuzuschlagen, sondern die Wespen lieber abzulenken. Dies gelingt mit einem extra aufgestellten Wespentisch. Auf diesem kann dann zum Beispiel sehr reifes Obst platziert werden. Natürlich ist der Wespentisch möglichst weit von Terrasse und Esstisch aufzubauen. Die Wespen halten sich so von dem abendlichen Grillteller oder der Kaffeetafel fern. 

Foto: © Olga Ionina / adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here