Messie-Wohnung: Das ist zu beachten

Foto: ©trekandphoto / adobe.com

Von dem Begriff „Messie“ haben zwar viele Menschen schon einmal gehört, jedoch finden
sich in ihrem Leben keine weiteren Berührungspunkte mit diesem Thema. Für Betroffene
des Messie-Syndroms und die jeweiligen Angehörigen sieht dies natürlich anders aus.
Daneben können auch Vermieter ungewollt mit dem Phänomen in Kontakt kommen.
Besonders für Besitzer einer Immobilie stellt eine Messie-Wohnung ein großes Problem dar,
da aus solchen Wohnungen in der Regel auch unangenehme Gerüche und vielleicht sogar
Ungeziefer dringen. Jedoch verfolgt ein Messie – im Gegensatz zu Mietnomaden – nicht die
Absicht, seinem Vermieter oder anderen Menschen Schaden zuzufügen. Vielmehr handelt es
sich bei dem Messie-Syndrom um eine anerkannte psychische Erkrankung.
So sollte dem Betroffenen natürlich eine entsprechende Hilfe angeboten werden. Daneben
geht es jedoch auch darum, die Messie-Wohnung wieder bewohnbar zu machen. Helfen
kann dabei zum Beispiel die Tatortreinigung Ludwigsburg – denn Tatortreiniger werden
aufgrund ihrer besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Reinigung und
Desinfektion auch regelmäßig in Messie-Wohnungen eingesetzt.


Mit diesen Abfällen ist zu rechnen


Einige Messies sammeln nur spezielle Dinge im Überfluss. Andere häufen dagegen jedoch
vollkommen wahllos die unterschiedlichsten Gegenstände an. Aus diesem Grund lässt es sich
nur äußerst schwer voraussagen, welche Dinge bei der Entrümpelung einer Messie-
Wohnung zum Vorschein kommen werden.
Ratsam ist es daher, im Vorfeld der eigentlichen Entrümpelung die betroffene Wohnung zu
begehen, um sich einen Überblick über die individuelle Situation zu verschaffen. So lässt sich
entscheiden, welche Utensilien für die Entrümpelungsaktion benötigt werden und ob es
nötig ist, besondere Schutzmaßnahmen für die Beteiligten, wie beispielsweise Schutzanzüge,
bereitzustellen.
Die folgenden Gegenstände sind in Messie-Wohnungen besonders häufig in großen Mengen
zu finden:

  • Biomüll
  • Möbel und Teile von Möbeln
  • Schrott
  • Küchenutensilien
  • Porzellan und Glas
  • Elektrogeräte
  • Textilien
  • Verpackungsmaterial
  • Bücher, Zeitschriften und Zeitungen

Daneben sollte davon ausgegangen werden, dass sich jegliche Gegenstände in der Wohnung
in einem überaus ramponierten Zustand befinden, der auch aus einer hygienischen
Perspektive als bedenklich eingestuft werden könnte.


Messie-Wohnung professionell entrümpeln


Die Entrümpelung einer Messie-Wohnung kann grundsätzlich natürlich in Eigenregie
vorgenommen werden – vorausgesetzt, es stehen ausreichend Helfer zur Verfügung. Jedoch
ist es dann auch nötig, die Entsorgung des Mülls selbst zu organisieren.
Im ersten Schritt kann in keinem Fall darauf verzichtet werden, die betreffende Wohnung zu
begehen, um einschätzen zu können, welche Abfallarten in welchen Mengen vorhanden
sind. Auch ist zu überprüfen, ob Gefahren von instabilen Stapeln oder defekten
Möbelstücken ausgehen, und, ob gesundheitsgefährdende Verschmutzungen festzustellen
sind.


Erst danach ist es möglich, die Entrümpelung im Detail zu planen und vorzubereiten.
Berücksichtigt werden müssen im Rahmen dieser Planung auch die Versorgung der Helfer
mit Getränken und Speisen, eine eventuelle Vergütung, die Bereitstellung von Putzmitteln
und Schutzkleidung und die Anlieferung beziehungsweise der Abtransport der
unterschiedlichen Müllcontainer.


Diese Aufgabe ist für Laien natürlich nicht einfach zu bewerkstelligen. Oft fallen die Kosten
im Endeffekt wesentlich höher als ursprünglich erwartet aus. Daneben wird sich häufig mit
dem einkalkulierten Zeitrahmen für die Entrümpelung verschätzt. In der Regel ist es daher
nicht nur komfortabler, sondern auch günstiger und sicherer, für die Entrümpelung der
Messie-Wohnung einen Fachbetrieb zu beauftragen.

Foto: ©trekandphoto / adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here