Partyalarm: Hier feiert man in Hamburg am besten

Foto: © William Perugini /123rf.com

Mit den Beatles fing es zwar an, aufgehört hat es aber mit ihnen noch lange nicht: Das Nachtleben in Hamburg. Im August 1960 begann die Karriere der berühmten Band in einem Hamburger Nachtclub. Schon zu diesem Zeitpunkt hatte Hamburg den Ruf, die Hauptstadt des Partyspaßes im Norden zu sein. 

Daher ist es kaum verwunderlich, dass in der Hansestadt auch heute noch in Fabriken, Hafenhallen und alten Bunkern legendäre Partys stattfinden, ob mit DJ Hamburg oder internationalen Größen. Wo in Hamburg am besten und ausgelassensten gefeiert werden kann, zeigt der folgende Artikel. 

Hafenblick mit Cocktails bei Sonnenuntergang

Um in eine Hamburger Partynacht zu starten, ist im Sommer ein Beachclub direkt an der Elbe mit Sicherheit die richtige Adresse. Im größten Binnenhafen von Deutschland finden sich viele entspannte Strandbars, welche die perfekte Location zum Vorglühen bieten. Die richtige Stimmung kommt bei dem Industriecharme der aus- und einlaufenden Containerschiffe ganz automatisch auf. 

Ein wenig edler geht es in einer der vielen Sky-Bars von Hamburg zu. Unabhängig von den jeweiligen Witterungsbedingungen bieten diese einen beeindruckenden Blick über die Stadt. In der Hafenstadt finden sich auch einige Sky-Bars, die sich, neben dem Vorglühen, auch ideal für einen Absacker nach der Party eignen. 

Freiluft in Hamburg genießen

In Hamburg sind auch Fans der frischen Luft genau richtig. Zum einen können in der Metropole nahezu alle Bars und Clubs zu Fuß erreicht werden, zum anderen finden überaus viele Open-Air-Veranstaltungen statt, bei denen sowohl auf dem Wasser als auch im Grünen ausgiebig gefeiert wird.

Besonders beliebt bei den Nachtschwärmern ist beispielsweise der Park Planten un Blomen. Im Sommer treffen sich dort auch tagsüber viele Jugendliche und Studenten, um zu picknicken und zu entspannen. Geöffnet ist der Park bis 23 Uhr und der Eintritt völlig kostenlos. 

Diejenigen, die es eher auf das Wasser zieht, sollten den Hamburger Hafen ansteuern. Dort gibt es zahlreiche Partyschiffe, die zu einer ausgelassenen Feier an Bord einladen. 

Die Schanze – Das Szeneviertel 

Die erste Adresse für coole Partys ist in Hamburg jedoch unbestritten das Schanzenviertel. In der Schanze finden sich abwechslungsreiche Clubs, Bars, Kneipen und Restaurants. In Hamburg kann dort ideal der Beginn der Nacht zelebriert werden, bevor es auf die Reeperbahn oder nach Sankt Pauli geht. 

Das Schanzenviertel ist perfekt zu Fuß erkundbar und ein ausgiebiges Bar-Hopping kann nebenbei betrieben werden. Die S- und U-Bahnstation Sternschanze bildet dabei den Ausgangspunkt. In einem der vielen Imbisse, die leckeres Streetfood verkaufen, können sich die Nachtschwärmer für die kommenden Stunden stärken. Die Schanze bildet die Alternative für diejenigen, die auf die typischen Junggesellenabschiede auf dem Kiez verzichten möchten. 

Die Reeperbahn und Sankt Pauli

Unabhängig von der Uhrzeit ist die Reeperbahn immer gut besucht. Rund um die Uhr wird ausgelassen geflirtet und gefeiert. Diejenigen, die sich lediglich ein Bild von der berühmten Meile machen möchten, können dies im Zuge einer geführten Sankt-Pauli-Tour tun. 

Natürlich ist die Reeperbahn in einigen Bereichen ganz und gar nicht jugendfrei und es sollte sich auf eine sehr ausgelassene und feucht-fröhliche Stimmung eingestellt werden. Ein wenig gemäßigter geht es in der angrenzenden Friedrichstraße, Talstraße, Silbersackstraße und am Spielbudenplatz zu. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here