Rotweinfleck aus Teppich entfernen – so geht´s

Rotweinfleck aus Teppich

Es ist wohl der Albtraum von jedem Teppichbesitzer. Man erfreut sich an seinem gemütlichen Fußläufer und dann kommt es zum Klassiker: Ein Schluck oder gar ein ganzes Glas Rotwein wird auf den Teppich verschüttet. Panik bricht aus. Doch was ist nun zu tun? Viele Hausmittel versprechen Abhilfe, doch was am Ende wie gut hilft, weiß man oft in der Hektik nicht mehr. Mit den folgenden Tipps kann man den Schaden aber sehr gut in Grenzen halten. 

Rasierschaum als Geheimtipp? 

Rasierschaum wird immer wieder als probates Mittel bei verschiedenen Reinigungsmethoden angewendet. Doch kann dieser auch bei der Teppichreinigung gute Ergebnisse liefern? Eigentlich dient er dazu, vor einer Rasur die harten Barthaare etwas aufzuweichen und dann die Rasur angenehmer und einfacher zu gestalten. Doch mit diesen Eigenschaften geht es auch bei der Teppichreinigung voran, denn die Teppichfasern können mit dem Schaum ebenfalls von Verschmutzungen befreit werden.

Wichtig ist allerdings, dass man beim Kauf darauf achtet, dass der Schaum keine Zusätze beinhaltet, die die Rasur zwar erleichtern, beim Teppich aber eher einen zusätzlichen Schaden verursachen könnten. Grundsätzlich kann der Schaum bei einem Rotwein-Unfall aufgesprüht werden. Nach anfänglicher Einwirkzeit empfiehlt es sich, diesen dann vorsichtig abzutupfen. Wichtig ist dabei, dass man ihn nicht abreibt, da man sonst den Schmutz auf weitere Faser verteilen könnte. 

Salz als Saugmittel

Man kann nicht sagen, dass ein Mittel gleich für alle Rotweinflecken die richtige Wahl ist. Dabei muss unter anderem unterschieden werden, wie frisch der Fleck ist. Ähnlich wie bei Kleidungsstücken kann bei einem ganz frischen Fleck das Salz die beste Wahl sein. Doch wie bereits angedeutet – nur bei frischen Rotweinflecken ausprobieren! Wenn der Fleck noch feucht ist, bestehen gute Chancen, dass aufgestreutes Salz dem Teppich die Flüssigkeit inkl. Der Farbpigmente wieder entzieht. Beim Entfernen des Salzes ist es wichtig, dass man es von außen nach innen wieder vom Teppich entfernt, um eine Ausbreitung des Flecks zu verhindern. 

Alkohol bekämpft Alkohol

Ein eher unbekanntes Mittel zur Bekämpfung eines Weinflecks ist Wein. Wenn Rotwein verschüttet wurde, kann man tatsächlich mit Weißwein versuchen, den Fleck zu entfernen. Selbst Sekt könnte hier eine gute Wahl sein. Beide fallen in die gleiche Kategorie wie Mineralwasser. Grundsätzlich funktioniert das recht gut, wenn der Rotweinfleck schon etwas länger eingetrocknet ist. Das gilt in diesem Fall nicht nur für Teppiche, sondern auch für andere Polstermöbel. 

Waschpulver

Wer Waschpulver zur Hand hat, kann dieses mit etwas kaltem Wasser vermischen und anschließend in eine Sprühflasche geben, mit der sich das Gemisch optimal verteilen lässt. Ähnlich wie beim Rasierschaum gilt aber auch hier, es von der Menge her nicht zu gut zu meinen, denn zu große Rückstände könnten nach der Reinigung im Teppich hängenbleiben, was neuen Schmutz magisch anzieht.

Nach dem Besprühen des Rotweinflecks sollte das Waschpulver ca. eine halbe Stunde lange einwirken, bevor man es mit einer Küchenrolle vorsichtig wieder abtupfen kann. Wenn der Fleck nicht beim ersten Mal verschwunden ist, kann man die Anwendung problemlos mehrere Male wiederholen, bis das gewünschte Ergebnis erzielt wurde. Grundsätzlich sollte man aber von Anfang an darauf achten bzw. aufpassen, dass kein Rotwein in die Nähe einer Teppichfaser kommt. 

Foto: ©Von moodboard@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here