Smartphone Display selber reparieren

Es gibt wahrscheinlich kaum einen Smartphone-Nutzer, dem dieses Malheur noch nicht passiert ist: Einmal kurz nicht aufgepasst, schon rutscht das geliebte Handy aus der Hand und fällt mit einem lauten Krachen zu Boden.

Beim Aufheben bewahrheitet sich schnell die böse Vorahnung: Das Display des Handys ist kaputt. Im Glücksfall ist nur ein kleiner Schaden an der Ecke des Bildschirms zu sehen, oft ist das Display allerdings komplett mit Scherben übersäht.

Geld sparen durch Reparatur in Eigenregie?

In vielen Fällen ist zum Glück nicht der gesamte Touchscreen, sondern lediglich das Display-Glas kaputt. Wenn dies zutrifft, ist es nicht nötig, direkt ein ganz neues Handy zu kaufen oder es von einem Fachbetrieb reparieren zu lassen. Die Reparatur des Displays kann durchaus auch in Eigenregie vorgenommen werden. Diese ist natürlich preisgünstiger und gar nicht so kompliziert, wie vielleicht angenommen wird.

Funktioniert allerdings die Bedienung des Displays nicht mehr und es handelt sich somit um mehr, als nur einen optischen Schaden, ist eine professionelle Reparatur die beste Wahl, beispielsweise durch die kompetente Handy Reparatur München. Doch auch wenn nur das Glas des Bildschirms defekt ist, ist es mit einem einfachen Abnehmen und Austausch nicht getan. Bei dem Austausch muss sehr behutsam vorgegangen werden – Menschen, die eher zu den Grobmotorikern zählen, sollten auch in diesem Fall lieber professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Was wird für die Handy Reparatur benötigt?

Um den Bildschirm des Smartphones zu reparieren, sind die folgenden Komponenten nötig:

  • Doppelseitiges Klebeband
  • Glasreiniger
  • Reparaturset, bestehend aus Klebefolie und Ersatzglas
  • Fön
  • Ein stumpfes Messer

Anleitung für den Austausch des Displayglases

Im ersten Schritt der Reparatur wird die hintere Abdeckung des Handys entfernt und der Akku herausgenommen. Im Anschluss wird das Glas mit Hilfe des Föns auf eine Temperatur von circa 70 bis 80 Grad Celsius erhitzt.

Die Reparatur sollte stets an der oberen Seite begonnen werden, da die Sensoren der Tasten meistens im unteren Bereich liegen. Nun muss das stumpfe Messer sehr behutsam unter das Glas geschoben und dieses Stück für Stück abgeschabt werden. Währenddessen kommt immer wieder der Fön für die Erwärmung zum Einsatz.

Wenn sich bis zum unteren Rand vorgearbeitet wurde, kann das Glas hochgeklappt werden und die Tastensensoren sehr vorsichtig abgelöst werden. Nun folgt die Entfernung des Plastikbandes.

In der Regel ist in den Reparatursets, die günstig im Internet bestellt werden können, ein kleiner Schaber enthalten, mit dem alle Glasrückstände von dem Display abgetragen werden können. Die Tastensensoren müssen danach mit doppelseitigem Klebeband angeklebt werden.

Die Klebefolie wird dann exakt auf das Smartphone geklebt und die vorhandene Schutzfolie entfernt. Verunreinigungen und Staub werden mit dem Glasreiniger vom Display entfernt. Nachdem das Glas angebracht wurde, muss es noch ein wenig durch den Fön erwärmt werden, damit eine optimale Verbindung des Klebers erfolgt.

Zum Schluss muss nur noch der Akku wieder eingesetzt und die hintere Abdeckung geschlossen werden.

Diese Anleitung zeigt, dass es durchaus kein Hexenwerk ist, das Glas des Displays eines Smartphones auszutauschen. Allerdings ist dafür eine sehr ruhige Hand nötig. Diejenigen, die sich mit der Aufgabe überfordert fühlen, sollten ihr wertvolles Smartphone lieber in die Hände eines Fachmannes geben.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Beiträge

Daten wirklich löschen – die besten Tipps für Unternehmen

Einige Unternehmen sind darauf angewiesen, zumindest vorübergehend personenbezogene Daten zu sichern und zu nutzen. Danach müssen sie jedoch gelöscht werden, so schreibt...