So findet man einen seriösen Schlüsseldienst

Es passiert immer wieder: Die Tür fällt ins Schloss und weil der Tag schon so hektisch begonnen hat, liegt der Schlüssel noch in der Wohnung. Jetzt bloß keine Panik bekommen, sondern besonnen handeln. Denn schnell erwischt man den falschen Anbieter und sieht sich mit einer drei- bis vierstelligen Rechnung konfrontiert.

Achten Sie auf die entscheidenden Unterschiede

Auf die Schnelle einen seriösen Schlüsseldienst zu finden ist oft leichter gesagt als getan. Unter all den verschiedenen Anbietern gibt es zwar auch seriöse Unternehmen, jedoch hin und wieder auch schwarze Schafe. Was unterscheidet einen professionellen, vertrauenswürdigen Sicherheitsdienst eigentlich von einem Anbieter, dem es ausschließlich um schnell verdientes Geld geht?

Der erste Schlüsseldienstanbieter ist nicht immer der Beste!

Wenn Sie einen Schlüsseldienst in der Nähe suchen, sollten Sie nicht den erstbesten nehmen. Unseriöse Schlüsseldienstanbieter werben leider oft mit zweifelhaften Mitteln. Sie legen Werbung im Hauseingang aus und nennen sich etwa „AAA Dienst“, da sie mit diesem Namen im Branchenverzeichnis sehr weit vorne stehen. Höchstwahrscheinlich finden Sie im Internet oder im Telefonbuch einen besseren Schlüsseldienst.

Diese Angaben sind wichtig

Nicht die großspurige Werbung oder die 0900-Nummer sollte Sie anziehen. Viel wichtiger ist, dass das Unternehmen in seiner Werbung den kompletten Firmensitz mit Kontaktdaten angibt. Außerdem sollten Sie nach der Türnotöffnung auf einer Rechnung bestehen und keinesfalls bar zahlen. Fordern Sie eine detaillierte Rechnung an, die alle Rechnungsposten einzeln aufführt.

Den Gesamtpreis möglichst früh erfragen und Festpreis vereinbaren

Viele Kunden erhalten nach der Türöffnung eine völlig überhöhte Rechnung. Die Unternehmen werben zwar mit günstigen Preisen. Das sind aber meistens nur Lockpreise. Für die Anfahrt kann nochmal ein saftiger zweistelliger Betrag dazukommen. Das dürfte aber in den wenigsten Fällen zulässig sein. Die Verbraucherschutzzentrale geht davon aus, dass der maximale Preis einer Türöffnung, 30 Euro für die Anfahrt und 89 Euro für die eigentliche Türöffnung betragen sollte.

Auch wenn Sie in der Nacht oder am Wochenende Hilfe benötigen, gilt: Alles, was über das Doppelte des obigen Mindestbetrages hinausgeht, ist überzogen und damit sittenwidrig.

Schildern Sie Ihren Fall, erfragen Sie den Preis für eine konkrete Leistung

Da es sich um keine verbindlichen Preise handelt, sollten Sie am Telefon klären, was tatsächlich getan werden muss. Es ist wichtig, dass Sie vorab mit einem sachkundigen Ansprechpartner über Ihr Problem sprechen und ihm die Situation (Tür zugefallen? Schlüssel abgebrochen?) genau schildern können. Wenn Sie an ein Callcenter geraten, ist das nicht möglich und Sie können auch nicht nach dem Festpreis fragen.

Natürlich gibt es Fälle wie den abgebrochenen Schlüssel, die nicht so leicht kalkulierbar sind. Sie können aber davon ausgehen, dass ein erfahrener Schlüsseldienst dafür höchstens 150 Euro berechnet. 50 bis 100 Prozent Nacht- bzw. Wochenendzuschlag sind aber auch hier möglich.

Vorsicht vor absurd hohen Preisen

Verbraucherschützer regen geprellte Kunden immer wieder dazu an, sich gegen absurd hohe Preise zur Wehr zu setzen. Das gilt auch, wenn die Qualität des Dienstleisters starke Mängel aufweist und er etwa Schaden am Schloss oder der Tür verursacht hat. Das Recht ist übrigens auf Ihrer Seite, denn es kommt immer wieder vor, dass Schlüsseldienste nach einem Urteil Beträge zum Teil zurückzahlen müssen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Beiträge

So finden Sie die passende Gewerbeimmobilie

Die passenden Räume, die richtige Lage und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sind die wichtigsten Anforderungen an eine gute Gewerbeimmobilie. Dabei gibt es viele...