Ein Outdoor Whirlpool kann eine fantastische Ergänzung für den eigenen Garten sein und für wohlfühlende Entspannung sorgen. Das Relaxen in einem warmen Whirlpool ist heute eine Anschaffung, die man sich leisten kann und längst nicht mehr den Luxusvillen der Millionäre vorbehalten. Es gibt viele unterschiedliche Modelle, bei denen sich leicht genau das richtige für das eigene Budget und das Platzangebot im eigenen Garten finden lässt. Swimmingpools werden häufig als Alternativen zum Whirlpool betrachtet, doch bieten Whirlpools spezielle Vorteile, die sie dem herkömmlichen Pool in vieler Hinsicht überlegen machen.

Was versteht man unter Outdoor Whirlpool?

Der Outdoor Whirlpool wird manchmal auch als Hottub bezeichnet, weil das Wasser darin erhitzt wird. In das Becken sind verschiedene Düsen eingelassen, durch Wasser mit starkem Druck in das Becken geleitet wird. So kommt es in dem Whirlpool zu einen sprudelndem Effekt, der sich wie eine sanfte Massage anfühlt. Das Wasser zirkuliert dabei im Pool und wird dabei durch einen Kartuschenfilter geleitet, um das Wasser im Becken so lange wie möglich sauber zu halten. Die Becken sind aus modernen Kunststoffmaterialien hergestellt und meistens auch mit geformten Sitzgelegenheiten ausgestattet, so dass man sich bequem im Pool niederlassen kann.

Der richtige Whirlpool für den eigenen Garten

Ein Whirlpool kann auch in einem kleineren Garten problemlos aufgestellt werden. Es gibt Modelle in zahlreichen unterschiedlichen Formen, so dass die Form des Beckens so gewählt werden kann, wie sie am besten zum Garten passt. Neben der bekannten runden Form können Whirlpools auch rechteckig oder sogar dreieckig gestaltet sein. Außerdem kann man die Hottub auch in unterschiedlichen Größen wählen. Die kleinsten Modelle bieten nur zwei Personen Platz, während die größten Whirlpools bis zu acht Personen Platz bieten können. Die kleinsten Modelle, die höchstens von zwei Personen gemeinsam benutzt werden können, sind auch als Wanne für den Innenbereich erhältlich.

Die gestalterischen Möglichkeiten mit einem Whirlpool sind groß. Man kann den Pool beispielsweise mit einer Terrasse aus Holzdielen umsäumen. Dadurch entsteht nicht nur eine wunderbare rustikale Optik, sondern man schafft auch einen Platz, wo Schuhe und Handtücher leicht abgelegt werden können. Oft entschließen sich Nutzer auch dazu, en Whirlpool zu überdachen. Das ist besonders praktisch, wenn das Dach an die Terrassentür anschließt. So kann man den Pool bei kaltem Wetter und Regen nutzen, ohne durch den offenen Garten laufen zu müssen.

Unterhaltung und Entspannung im Whirlpool

Der Outdoor Whirlpool findet verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Positiv ist dabei, dass man in im Gegensatz zu einem Pool auch bei kaltem Wetter und sogar im Winter nutzen kann. Das Wasser wird beheizt, so dass ein Bad auch an kalten Tagen angenehm ist. Viele Menschen nutzen ihren Whirlpool zur Entspannung nach einem stressvollen Tag. Das Massagebad im Freien wird zu einem Feierabendritual, das dazu beiträgt, den Alltag abzulegen und sich auf den Feierabend einzustimmen. Die Hydromassage ist auch bei Muskelverspannungen, Schmerzen in Rücken und Nacken sowie bei Gelenkschmerzen wohltuend und hat therapeutischen Wert.

Darüber hinaus hat der Whirlpool im Freien aber auch einen großen Unterhaltungswert. Man kann ein Sprudelbad zusammen mit dem Partner oder der Familie genießen, sich dabei entspannen und unterhalten. Meistens haben gerade die Kinder viel Freude an einem Whirlpoolbad, das bald auch für sie zu einem täglichen Höhepunkt wird. Bei der Gartenparty steht der Whirlpool ebenfalls im Mittelpunkt. Gäste sind davon begeistert und lassen sich gerne zu einem gemütlichen Bad einladen. Meistens sind es diese flexiblen Einsatzmöglichkeiten, die zu der Entscheidung für einen Outdoor Whirlpool beitragen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here