The 90s are back: Das liegt wieder im Trend

Foto: © elroce/ adobe.com

In den 1990er-Jahren begann ein neues Zeitalter – in allen Lebensbereichen konnte im Zuge der Wiedervereinigung des Landes eine neue Art der Grenzlosigkeit einziehen. 

In der Geschichte gilt die Dekade daher als besonders bunt und schrill. Ein gemütliches Ambiente wird so mit den 90ern kaum in Verbindung gebracht. Die ein oder andere Stilsünde erlebte schließlich in dieser Zeit den Höhepunkt ihrer Beliebtheit. Ob bei den Mustern oder den Farben – die 90er waren das Jahrzehnt der Übertreibung. Allerdings verfügt der Einrichtungsstil der 90er-Jahre auch über eine ruhigere Seite. 

Daher ist es kaum verwunderlich, dass der Wohnstil der 90er aktuell ein Comeback erlebt. Immer mehr Menschen möchten zum Beispiel Lavalampen kaufen, um das ganz besondere Lebensgefühl des längst vergangenen Jahrzehnts wieder in ihre vier Wände einziehen zu lassen. Wie der neue Wohntrend stilgerecht umgesetzt werden kann, zeigt der folgende Beitrag. 

Günstige und freundliche Möbel 

Soll die Wohnung im Stil der 90er eingerichtet werden, muss von den Möbeln eine freundliche Stimmung ausgehen. Hohe Preise sind für die Einrichtungsgegenstände dabei keinesfalls zu zahlen. Hoch im Kurs standen damals zum Beispiel preiswerte Einbaumöbel aus charismatischen und hellen Holzarten wie Kiefer. Diese können ideal auch mit antiken Stücken kombiniert werden. 

In den 1990er-Jahren wurde auch der Landhausstil stetig beliebter, der sich durch coole Korbsessel und weitere Rattan-Möbel auszeichnet, die eine gemütliche Lounge-Atmosphäre versprühen. Die Möbel wiesen daneben häufig Gestelle, Beine oder andere Elemente aus Chrom auf. Für den Einrichtungsstil der 90er darf außerdem ein gemütlicher Sitzsack keinesfalls fehlen. 

Kult-Accessoires für besondere Akzente 

Bei der Einrichtung im Stil der 1990er stellt auch die Lavalampe ein unverzichtbares Accessoire dar. Diese schafft es auf beeindruckende Art und Weise, Lässigkeit und Gemütlichkeit gleichzeitig in den Raum einziehen zu lassen. 

Daneben gehören auch Sonnenblumen fest dazu – ein Relikt aus der Flower-Power-Zeit, von dem der besondere Hippie-Charme ausgeht. Die Sonnenblume kann beispielsweise ideal als Muster auf Tapeten oder Textilien in die Wohnung einziehen. Diejenigen, die sich für echte Sonnenblumen entscheiden, können auf eine teure Vase verzichten und stattdessen einfach eine leere Weinflasche nutzen. Diese wurden in den 1990ern nicht nur gerne als Vasen-Ersatz, sondern auch als Kerzenhalter genutzt. 

Ein weiterer legendärer Trend des Einrichtungsstils des schrillen Jahrzehnts besteht in der Denim-Optik. Blue Jeans erfreuten sich nicht nur im Bereich der Mode einer überaus großen Beliebtheit, denn das Material war auch aus den Wohnbereichen kaum wegzudenken. Für den Einrichtungsstil kommen demnach auch auf Hocker oder Kissen im Jeans-Look in Frage. Wer gar nicht genug von dem Material bekommen kann, kann auch das Sofa mit einem kompletten Denim-Überwurf ausstatten. Besonders gut passt dazu das obligatorische Kuhfell, dass in den 90ern nahezu in jeder Wohnung zu finden war. 

Stilvolle 90er-Jahre Einrichtung 

Auch, wenn viele Komponenten des 90er-Jahre-Wohnstils heute als wahre Interior-Sünden angesehen werden, lässt sich ihnen ihr Kultstatus dennoch nicht absprechen. Außerdem besteht in der heutigen Zeit wieder ein großer Wunsch, nach einem gemütlichen und friedlichen Zuhause. 

Wohnungen, die mit einer stilvollen 90er-Jahre Einrichtung ausgestattet werden, überzeugen so durch natürliche Materialien, die auf sanfte Farben, wie beispielsweise Terrakotta, treffen. Sitzsäcke und Korbmöbel bieten die Möglichkeit, eine entspannte Auszeit vom Alltag zu genießen. Daneben wird auch dem aktuellen Nachhaltigkeitsgedanke durch die Nutzung von Second-Hand-Möbeln Rechnung getragen.  

Foto: © elroce/ adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here