Traumfinca auf Mallorca? So wird der Traum wahr!

Foto: ©pixelliebe / stock.adobe.com

Ein Urlaub in einer tollen Finca auf Mallorca ist außerordentlich beliebt. Jedoch häufen sich dabei auch die Meldungen über Betrug in Bezug auf die begehrten Ferienhäuser auf der Lieblingsinsel der Deutschen.

Doch wie können tolle Fincas auf Mallorca, wie beispielweise die traumhaften Immobilien Santa Ponsa, gefunden werden und was ist bei der Buchung zu beachten? Hilfe liefert der folgende Beitrag.

Unseriöse Angebote erkennen

Wichtig ist vor allem, dass Urlauber nicht auf verlockend günstige Preise hereinfallen – oft stecken dahinter schwarze Schafe. Ein ordentliches Impressum spricht generell für einen seriösen Anbieter. Durch dieses kann die angegebene Telefonnummer mit dem jeweiligen Sitz der Firma verglichen werden.

Generell gilt, dass die Anzahlung für die Ferienimmobilie nicht mehr als 30 Prozent der gesamten Summe betragen sollte. Anzahlungen von rund 50 Prozent sind damit als unseriös zu werten. Ebenfalls sollte von Überweisungen an andere Orte, als dem tatsächlichen Urlaubsort, und kompletten Zahlungen aufgrund von vermeintlichen Rabatten abgesehen werden.

Auf Mallorca gilt im Übrigen, dass jede Finca über eine gültige Lizenznummer verfügen muss. Diese Nummer muss für die Urlaubern ersichtlich sein. Das Tourismusministerium der Balearen ermöglicht es außerdem durch eine App, diese Lizenznummer zu überprüfen. Für Qualität sprechen darüber auch die Siegel des Deutschen Reiseverbandes und des TÜVs.

Die richtige Finca finden

Eine Reiserücktrittsversicherung bietet zwar Schutz in Krankheitsfällen, sie bewahrt allerdings nicht davor, die falsche Finka auszusuchen. Im ersten Schritt sollten sich Urlauber daher die Frage stellen, welche Anforderungen die perfekte Finca für ihren Mallorca-Urlaub erfüllen sollte. Einige legen zum Beispiel Wert auf einen eigenen Pool, andere wiederum schätzen die Nähe zum Strand. Es muss sich vor Augen gehalten werden, dass rund 80 Prozent der gesamten Urlaubszeit in der Finca selbst verbracht werden.

Die Stile unterscheiden sich dabei zwischen den einzelnen Fincas durchaus. Naturstein wird von den Gästen beispielsweise häufig in typisch mallorquinischen Fincas erwartet. Dies ist auf klassischen Anwesen, die im rustikalen Landhaus-Stil gestaltet sind, oft der Fall. Allerdings gibt es große Unterschiede hinsichtlich des gebotenen Komforts. Es sind darüber hinaus auch viele moderne Fincas erhältlich, die durch zeitgemäße Ausstattungen bestechen.

Urlaub auf Mallorca mit Kindern

In der Regel eignet sich eine Finca hervorragend für einen Urlaub mit Kindern. Allerdings gibt es auch diesbezüglich einige Unterschiede zu beachten. Der Pool kann in einigen Fincas beispielsweise so abgetrennt werden, dass verhindert wird, dass die Kinder in diesen hereinfallen können. Auch Spielzeuge und Kinderbetten sind in einigen Ferienhäusern vorhanden.

Die Ausstattung

Wird der Urlaub mit dem Flugzeug angetreten, so kommt es besonders auf die Ausstattung der Finca an – schließlich ist das Gepäck beschränkt. Zum gängigen Standard gehört, dass Bettwäsche, Küchen- und Handtücher zur Verfügung gestellt werden. Häufig gibt es in der Finca auch eine Waschmaschine, die genutzt werden kann.

Der Mietwagen

In der Regel liegen die schönen Fincas auf Mallorca eher außerhalb und nicht direkt in den großen Städten. Daher ist es empfehlenswert, für die Zeit des Aufenthaltes einen Mietwagen in Anspruch zu nehmen. Ein Auto erweist sich besonders für den Einkauf von Lebensmitteln als außerordentlich praktisch, da sich die Urlauber in Fincas selbst versorgen müssen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here