Es ist äußerst anstrengend, einfach, intensiv und schnell: Unihockey. Bei dem Unihockey, welches auch unter der Bezeichnung Floorball bekannt ist, handelt es sich um eine recht neue Sportart, die eine Kombination aus Eis- und Feldhockey darstellt, dabei allerdings eine basketballähnliche Fairness beinhaltet.

Bei der Sportart werden Geschicklichkeit und Kondition gleichermaßen gefordert, dennoch bleibt der Spielspaß nicht auf der Strecke. Wie das Spiel funktioniert und welches Equipment nötig ist, erklärt der folgende Artikel.

Unihockey – Schnelligkeit, Teamgeist und Koordination

Unihockey wird mit dem Unihockey Stock gespielt, einem leichten Schläger aus Kunststoff, sowie mit einem gelochten Ball. Bei dem Spiel wird das Ziel verfolgt, mit der eigenen Mannschaft möglichst viele Tore zu erzielen. Geeignet ist das Unihockey dabei für sämtliche Altersklassen und Geschlechter. In dem hohen Aufforderungscharakter steckt ein gewisses Suchtpotential, weshalb die Beliebtheit des Spiels stetig steigt. Auch die Ausrüstung, die für Unihockey notwendig ist, ist in ihrer Anschaffung äußerst günstig.

Um ein erfolgreiches Spiel abzuliefern, kommt es besonders auf Teamgeist, Koordinationsfähigkeit und Schnelligkeit an. Das Regelwerk des Spiels ist einfach und verständlich, wodurch das Niveau sowohl taktisch als auch technisch als äußerst hoch bewertet werden kann.

Die unterschiedlichen Varianten

Geeignet ist Unihockey für das Spiel im Verein oder in der Schule, es kann darüber hinaus allerdings auch als Wettkampf- oder Freizeitsportart ausgeführt werden. Dabei stehen unterschiedliche Varianten des Spiels zur Verfügung, die abhängig von den jeweiligen Gegebenheiten gewählt werden können.

Die Königsdisziplin entspricht dabei dem Großfeld, einem Spiel mit fünf Feldspielern und einem Torhüter. Damit ähnelt diese Variante stark dem Eishockey, allerdings ist keine teure Ausrüstung nötig und auch die körperliche Härte fällt wesentlich geringer aus. Bei dem Unihockey kommt es nämlich verstärkt auf Raffinessen und technisches Können an – davon profitieren nicht nur die aktiven Spieler, sondern im gleichen Maße auch die Zuschauer.

Bei Unihockey Mixed handelt es sich um eine Variante, die besonders gut für das Spiel in der Schule geeignet ist. Dabei spielen Jungen und Mädchen gemeinsam und zielen auf kleine Tore, die nicht durch einen speziellen Torhüter bewacht werden.

Das Großfeld

Das Unihockey beziehungsweise Floorball Großfeld bildet die höchste Spielklasse in der Bundesliga des Unihockeys. Daher werden jegliche internationale Wettbewerbe, ob Weltmeisterschaft, Europapokal oder Länderspiele, in dieser Variante des Spiels ausgetragen.

Es sind pro Mannschaft je ein Torhüter und fünf Feldspieler vorhanden, wobei der Torhüter über keinen eigenen Schläger verfügt. Die Bälle wehrt dieser also lediglich mit seinem Körper ab, weshalb eine spezielle Schutzkleidung, die aus Hose, Pullover und Torhütermaske besteht, nötig ist.

Pro Spiel ist es erlaubt, insgesamt 20 unterschiedliche Spieler einzusetzen. Das Auswechseln kann dabei jederzeit durchgeführt werden, solang sich dieses in den jeweiligen Wechselzonen abspielt.

Die offizielle Größe des Spielfeldes beläuft sich auf 40 x 20 Meter, die Umrandung des Spielfelds ist 50 Zentimeter hoch. Vor den Toren ist ein sogenannter Schutzraum vorhanden, welcher durch die Feldspieler nicht betreten werden darf. Ebenfalls gibt es einen Torraum – nur in diesem ist es dem Torhüter erlaubt, den Ball mit den Händen zu spielen. Die Spiellänge beträgt dreimal 20 Minuten. Zwischen diesen einzelnen Durchgängen gibt es eine Pause von jeweils zehn Minuten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here