Vegan: Darum wird es immer beliebter

Foto: © Von ricka_kinamoto@adobe.com

Unsere Ernährung beschäftigt uns so wie kaum etwas anderes. Sie betrifft vor allem unsere Gesundheit, doch hat sie auch noch weitaus größere Auswirkungen. Der Fleischkonsum und der Verzehr von tierischen Produkten haben Konsequenzen auf Dinge, die uns alle betreffen, weshalb sich immer mehr Menschen dem Veganismus anschließen.


Die Auswirkungen des Fleischs


Vegetarier und Veganer haben eine Sache definitiv gemeinsam: Sie verzichten auf Fleisch. Diese Entscheidung kann jedoch aus ganz unterschiedlichen Gründen entstehen, da jeder seine eigenen Interessen und Motive hat. Allerdings hat sich in den letzten Jahren leider ein Motiv immer weiter in den Vordergrund gespielt. Der Klimawandel ist nun auch Thema bei unserer Ernährung und ein großes noch dazu.

Die Produktion von Fleisch erzeugt Treibhausgase, und zwar eine ganze Menge. Wir reden hier von einem Kilogramm Rindfleisch, welches bei dessen Produktion unglaubliche 30,5 Kilogramm Treibhausgase erzeugt. Also die Gase, die den Treibhauseffekt antreiben und dafür sorgen, dass sich unser Klima unaufhaltsam erwärmt. Die erschreckenden Folgen wie eine Massenmigration der Menschen und ein Massensterben der Tiere haben zu einem Umdenken bei vielen Menschen geführt.

Hier sollte nämlich das Gesamtbild betrachtet werden, denn die Treibhausgase entstehen nicht nur aus den von den Tieren produzierten „Abgasen“, sondern auch durch deren Futterproduktion. Das sorgt für eine Veränderung in der Wahrnehmung der Menschen und ist auch der Grund, warum der Trend zum Veganismus geht.
Denn auch für die Produktion von Milch und anderen tierischen Produkten, müssen die Tiere in Farmen gehalten und gefüttert werden und an der Klimabilanz ändert sich quasi nichts.

Doch natürlich sind auch noch die klassischen Gründe, Thema unter den Veganern. Das Wohl der Tiere oder die moralische Vereinbarung mit sich selbst, werden auch heute noch als Gründe genannt.


Vegan sein ist leicht



Hinzu kommt noch, dass sich neben dem Mindset der Menschen auch das Angebot im Supermarkt geändert hat. Ein äußerst wichtiger Punkt, wenn man bedenkt, dass Veganismus früher noch nichts anderes als Verzicht gemeint hat. Veganismus war eine Entscheidung gegen etwas, gegen einen unbeschwerten Einkauf im Supermarkt, gegen einen einfachen Alltag.
Doch die Zeiten haben sich geändert. Durch die erhöhte Nachfrage nach veganen Produkten haben Hersteller das Zepter in die Hand genommen und Produkte entwickelt, die vegan sind und tierische Produkte zudem ersetzen können. Vegane Snacks, Fleischersatzprodukte und eine ganze Palette an pflanzlichen Milchvarianten sind nur die Spitze des Eisbergs.

Mittlerweile sind Produkte dieser Art zu vergleichbaren Preisen zu erwerben. Hinzukommt, dass auch Restaurants nachziehen, indem sie ihr Angebot an den Wandel anpassen. Ganze Ketten, die nur veganes Essen anbieten, wurden in den letzten Jahren aus dem Boden gestampft.
Außerdem auffällig: Vegan sein ist gesellschaftlich immer mehr akzeptiert. Die Gründe liegen auf der Hand und gesellschaftliche Akzeptanz ist für viele der entscheidende Faktor, um den Mut aufzubringen, etwas in ihrem Leben zu verändern.


Der Trend steigt nach oben


All diese Punkte, ob Klimawandel oder der Wandel unserer Gesellschaft, sorgen nicht nur dafür, dass Veganismus immer beliebter geworden ist, sondern sich auch weiterhin an immer mehr Beliebtheit erfreuen kann. Eine vegane Ernährung ist modern geworden, was sich auch nicht so schnell mehr ändern wird. Der Schritt zurück zu einem übermäßigen Konsum von tierischen Produkten kann keine Option sein. Der Umwelt zur Liebe und den Tieren.

Foto: © Von ricka_kinamoto@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here