Warum lieben Frauen High Heels?

Foto: ©Von Pixel-Shot@adobe.com

Schuhe müssen nicht immer bequem sein, um geliebt zu werden. Das beste Beispiel hierfür sind High Heels. Frauen tragen sie um größer, schlanker und eleganter zu wirken. Lange Beine, grazile Knöchel und ein verführerischer Hüftschwung werden mit diesen Schuhen unterstützt. Sie sind der Inbegriff von Weiblichkeit. Dafür nimmt so manche Frau auch in Kauf, dass die Schuhe unbequem und viel zu hoch sind.

Die Höhe von High Heels

Nicht alle Schuhe mit hohen Absätzen zählen zu den High Heels. Erst ab einer Absatzhöhe von zehn Zentimetern ist die wichtigste Eigenschaft der High Heels erfüllt. In der Modebranche sind sogar Absatzhöhen von 15 Zentimetern oder mehr üblich. Dafür dürfen die hohen Absätze jegliche kreativen Freiräume nutzen. Bei einigen Designern landet so auch manche mit kunstvollen Details verzierte Skulptur am Schuh. Besonders spezielle High Heels sind Stilettos, die während der 1950er Jahre entworfen wurden. Der dünne hohe Absatz in Dolchform ist inzwischen legendär.

High Heels kaufen

Beim Kauf von hohen Schuhen gelten viele Grundsätze, die allgemein für den Schuhkauf empfohlen werden. So sollte man auch High Heels bevorzugt am Nachmittag oder abends kaufen. Die Füße verändern sich über den Tag hinweg, und so kann man vermeiden, dass der Schuh nach dem Kauf bei der Abendveranstaltung zu eng sitzt. Befolgt man diese Empfehlung, muss man nur noch darauf achten, dass der Schuh perfekt passt. Dabei sollte natürlich auf die Länge und Höhe geachtet werden. Der Schuh muss sitzen, und auch bei der Höhe wird vor allem bei kleinen Schuhgrößen schnell eine Grenze erreicht.

Nicht vergessen darf man auch die Breite des Schuhs, denn das Einlaufen des Schuhs ist nicht wirklich möglich. Vor allem spitz zulaufende High Heels sorgen häufig für Blasen. Dort wo die Zehen gequetscht werden, macht die lange Ballnacht dann aufgrund der Schmerzen wenig Spaß. Nicht einmal Blasenpflaster und Gelsohlen können da noch helfen. Allgemein sollten die Materialien der Schuhe weich sein, und auch gepolsterte Sohlen sind sinnvoll. Man kann durchaus High-Heel Pumps online kaufen. Das Angebot ist groß, und die Bestellung einfach. Sollte der Schuh nicht passen, bieten die meisten Anbieter einen kostenlosen Rückversand an.

High Heels lange nutzen

Sind die Schuhe gekauft, beginnt das Training. Denn um sich auf High Heels zu bewegen, müssen Frauen – oder auch Männer, die solche Schuhe tragen – dies üben. Die ungewohnte Höhe der Ferse sieht zwar schön aus, sie ist allerdings auch mit einem gewissen Kraftaufwand verbunden. Mit etwas Übung kann aber jede Frau auf High Heels eine tolle Figur machen, und viele Blicke auf sich ziehen. Ist man dann mit den Schuhen auf Rolltreppen und Kopfsteinpflastern unterwegs, lohnt sich die Anschaffung von Absatzschonern. Die kleinen Gummiwürfel verlängern die Lebenszeit der Absätze deutlich. Wenn sie nicht genutzt werden, verschwinden sie schnell in der Handtasche.

High Heels und gesunde Füße

Zum Thema Fußgesundheit und High Heels gibt es viele Meinungen. Grundsätzlich bringen alle Schuhe, die nicht dem natürlichen Bewegungsablauf des menschlichen Fußes entsprechen, ein Risiko mit sich. Doch je höher der Absatz, umso problematischer wird dieses. Der Fuß wird in High Heels sehr schräg aufgesetzt, wodurch ein starker Druck auf Zehen und Ballen entsteht. Die Folge können nicht nur Zeh- und Waden-Probleme, sondern auch Knie- und Rückenschmerzen sein. Daher ist es sehr wichtig, bei derartigen Beschwerden auf High Heels zu verzichten. Hat man keine Beschwerden, können die Schuhe gelegentlich zu besonderen Anlässen getragen werden. Danach brauchen die Füße aber auf jeden Fall eine längere Erholungsphase.

Foto: ©Von Pixel-Shot@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here