Wie gesund ist Kaffee vor dem Frühstück?

Foto: © fabiomax/adobe.com

Oft werden zum Beispiel leckere Kaffeespezialitäten von Black Label Coffee am Morgen getrunken, um richtig wach zu werden. Das Risiko, dass es zu verschiedenen negativen Auswirkungen kommen kann, sollte der Kaffee auf leeren Magen getrunken werden, wird oft unterschätzt. In einer Studie wurden die Effekte auf den Stoffwechsel geprüft und dafür der Zusammenhang zwischen dem Schlaf, dem Kaffee und dem Blutzuckerspiegel untersucht. Hierbei wurden drei Nächte und drei Morgen unterschiedlich gestaltet.

Eine Nacht wurde normal gehalten und am Morgen gab es ein zuckerhaltiges Getränk, das mit genügend Glucose und Kalorien versehen war, um das Frühstück zu imitieren. Die nächste Nacht wurde mit stündlichem Wecken unruhig gestaltet, woraufhin am Morgen erneut ein simuliertes Frühstück folgte. Die letzte Nacht war ebenfalls durch stündliches Wecken geprägt, am Morgen folgte jedoch als erstes eine Tasse starker Kaffee und erst dreißig Minuten später der Frühstücksersatz.

Das Ergebnis zeigte, dass Kaffee vor dem Frühstück den Stoffwechsel negativ beeinflussen kann, insbesondere jedoch dann, wenn die Nacht mit Schlafstörungen versetzt war. Die Blutwerte ergaben einen um etwa fünfzig Prozent erhöhten Blutzuckerspiegel, was darauf hindeutet, dass Koffein möglicherweise eine Unempfindlichkeit gegenüber Insulin verursacht. Die Problematik bei großen Schwankungen des Blutzuckerspiegels liegt darin, dass ein zu hoher Blutzuckerspiegel die Entstehung von Diabetes begünstigen kann und ein zu schnelles Absinken des Blutzuckerspiegels möglicherweise Heißhungerattacken hervorruft.


Welche weiteren Auswirkungen hat Kaffee auf nüchternen Magen



Kaffee kann die Magenschleimhaut angreifen, wobei vor allem Röststoffe im Kaffee die Magensäurebildung anregen. Dies kann dazu führen, dass Sodbrennen und auch Magenbeschwerden entstehen.

Cortisol wird in der Nacht in den Nebennieren produziert und bestimmt den Energiehaushalt. Bei guter Gesundheit steigt der Cortisolspiegel am Morgen an, womit er als natürlicher Wachmacher dient, zumal er den Stoffwechsel ankurbelt. Bis zum Abend fällt er dann wieder ab, was wiederum beim Einschlafen hilft. Kaffee führt dazu, dass der Cortisolspiegel sehr schnell ansteigt und am Nachmittag ebenso rasant wieder abfällt, was das sogenannte Nachmittagstief verursacht. Ein nervöses Unruhegefühl und ein vermehrtes Schwitzen sind ebenso Anzeichen für einen zu hohen Cortisolspiegel.


Welche positiven Effekte kann Kaffee haben



Neben diesen negativen Effekten, hat Kaffee aber auch jede Menge positive Einflüsse auf unsere Gesundheit.  Zum Beispiel enthält Kaffee laut einer britischen Studie mehr als 1.000 bioaktive Stoffe, die vor allem gegen chronische Krankheiten vorbeugen. Vier drei bis vier Tassen heißer Kaffee täglich sind laut dem British Medical Journey demnach ideal für die Gesundheit!

Zuvor wurde schon angesprochen, dass Kaffee das Diabetes-Risiko unter bestimmten Voraussetzungen fördern kann. Das Gegenteil kann allerdings auch der Fall sein – vorausgesetzt, man ist Träger einer Genvariante, bei der ein spezielles Darmhormon nur eingeschränkt ausgeschüttet wird. Kaffee kann diese Ausschüttung stimulieren und wieder ins Gleichgewicht bringen, die die Meinung der Forscher des deutschen Instituts für Ernährungsforschung. 

Ein weiterer allgemein bekannter Vorteil: Kaffee fördert die Konzentration und macht wach! Jeder kennt diese Tage, wenn man morgens einfach nicht die Augen aufbekommt und in die Gänge kommt – eine Tasse Kaffee wirkt da oft Wunder! Der Grund dafür: Kaffee beeinflusst die Anzahl und Wirkung von Neurotransmittern und steigert damit unsere Gehirnaktivität. Und noch eine Wirkung auf unser Gehirn: Eine kanadische Studie hat herausgefunden, dass der Genuss von Kaffee Demenzerkrankungen und Parkinson vorbeugen kann. Das soll an bestimmten Verbindungen liegen, die beim Rösten der Kaffeebohnen entstehen. 

Fazit

So wie mit Kaffee ist es bei vielen Dingen im Leben: Es gibt nicht nur Vor- sondern auch Nachteile. Doch zusammengefasst besitzt Kaffee mehr gute als schlechte Eigenschaften und ist ein wahrer Boost für unsere Gesundheit. Und wenn man morgens dann noch eine leckere Kaffeeröstung von Black Label Coffee genießt, kann der Tag ja nur gut starten!

Foto: © fabiomax/adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here