Wie verkehrssicher ist mein Auto?

Foto: © soloway / @123rf.com

Bereits in der Fahrschule wird regelmäßig darauf hingewiesen, dass man als Autofahrer sein Fahrzeug regelmäßig kontrollieren sollte. Schließlich muss das Auto immer verkehrssicher sein. Einen groben Check sollte man am besten wöchentlich machen und dabei unter anderem den Reifendruck oder den Ölstand überprüfen. Auch ist es ratsam, eine Werkstatt nicht spätestens dann aufzusuchen, wenn die nächste TÜV-Vorführung schon fällig ist, wissen die Profis von der KFZ Prüfstelle in Berlin. Dort kann von Experten sichergestellt werden, dass das Fahrzeug in Ordnung ist und man sich sorgenfrei ans Steuer setzen kann.

Welche Kontrollen sollten regelmäßig durchgeführt werden?

In sehr regelmäßigen Abständen, im besten Fall wöchentlich, sollte man beispielsweise den Füllstand des Kühlwassers und den Motorölstand kontrollieren. Kühlwasser und -mittel, Motoröl oder Scheibenwaschmittel können einfach und schnell aufgefüllt werden. Des Weiteren sollte man die Bremsflüssigkeit, die Bremsen und die Batterie checken. Dies empfiehlt sich genauso auch für Reifen und Beleuchtung.

Manche Kontrollen werden regelrecht unterschätzt. Aber auch Kleinigkeiten wie Scheibenwaschmittel sind wichtig für eine unfallfreie Fahrt. Gerade während der dunklen Jahreszeit führt fehlendes Scheibenwaschmittel zu schlechter Sicht und kann so Unfälle provozieren. Regen, Schnee und Streusalz werden im Winter aufgewirbelt und sammeln sich auf der Windschutzscheibe – die dann schnell undurchsichtig wird. Dann reicht der einfache Einsatz der Scheibenwischer nicht mehr aus, um eine weiterhin klare Sicht zu ermöglichen. Oftmals muss dazu ebenfalls etwas Scheibenwaschmittel auf die Windschutzscheibe gesprüht werden. Ist dies nicht mehr vorhanden, kann die Sichtbarkeit durch die Windschutzscheibe sehr schnell und sehr deutlich sinken. Dies kann einem potenziellen Unfall wiederum erheblich Vorschub leisten.

Viele Unfallursachen können jedoch auch durch die regelmäßigen Kontrollen nur schwer ausgeschlossen werden. Reifen können etwa unbemerkt von einem Nagel durchstochen sein, der etwa auf der Straße lag. Löst sich der Nagel, kann der Reifen platzen. Ein solcher Vorfall kann schlimme Folgen nach sich ziehen. Fährt man etwa einen steilen Berg hinab oder mit hohem Tempo auf der Autobahn, kann der Fahrer hier schnell die Kontrolle über sein Auto verlieren.

Welche Kontrollen fallen seltener an?

Zwar sollte man auch weitere Faktoren regelmäßig überprüfen, wie etwa die Profiltiefe der Reifen. Hier geht die Abnutzung bei einer durchschnittlichen Fahrleistung des Fahrzeugs deutlich langsamer vonstatten und so kann man zwischen den einzelnen Kontrollen auch ein paar Wochen vergehen lassen. Allerdings sollte man immer darauf achten, dass die Profiltiefe einen Wert von 3 Millimetern aus Sicherheitsgründen nicht unterschreitet. Gesetzlich vorgeschrieben sind mindestens 1,6 Millimeter Profiltiefe an jeder Stelle eines Reifens.

Warum sind die Kontrollen so wichtig?

Der Grund für die empfohlene Regelmäßigkeit ist, dass von der Funktionalität all dieser Teile im und am Auto die Verkehrssicherheit sehr bedeutend beeinflusst wird. Auch sind dies oftmals die sensibelsten Teile am Fahrzeug, die am ehesten diverse Schäden oder Mängel aufweisen können. Kühlwasser, Motoröl und Bremsflüssigkeit gehören beispielsweise zu den wichtigsten Flüssigkeiten im Auto. Sind sie nicht ausreichend aufgefüllt, besteht hier das Risiko, dass einzelne Teile des Fahrzeugs nicht einwandfrei funktionieren. Infolgedessen kann die Gefahr, in einen Unfall verwickelt zu werden oder ihn sogar zu verursachen, enorm steigen. Mit regelmäßigen Kontrollen können viele mögliche Unfallursachen ausgeschlossen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here