Glücklich alt werden – Worauf kommt es an?

Heutzutage muss ein hohes Lebensalter längst nicht mehr bedeuten, dass man seine beste Zeit bereits hinter sich hat. Auch im hohen Alter gibt es noch viele Menschen, die das Leben noch in möglichst vollen Zügen genießen. Dies geht beispielsweise auch mit einer sog. 24h Betreuung. Wer sich mit 50 noch wie 40 fühlt, der wird in vielen Fällen auch mit 60 noch glücklich sein. Dennoch stellt sich die Frage, wie man so lange noch vital bleiben kann. Im Normalfall benötigt man dafür gar nicht viel. Es kommt nur auf die Einstellung an. Ein Überblick.

Gelassenheit durch Lebenserfahrung

Ganz egal, wie der Körper bis dahin mitmacht, wie es um das Aussehen steht oder die Figur. Hat man 60 Jahre gelebt, dann besteht ein riesiges Pensum an Erfahrung. Die Lebenserfahrung hat dabei mehr Vorteile als man vielleicht denken mag. Sie bewahrt vor jugendlichem Leichtsinn, sie lässt Entscheidungen viel besser abwägen. Vor allem aber hilft sie dabei, die Erwartungen an das eigene Äußerliche herunterzuschrauben.

Auch wichtig ist Lebenserfahrung allerdings auch beim Thema Ruhe und Gelassenheit. Nach 60 Jahren scheint man jede Situation schon einmal erlebt zu haben. Dies gilt vor allem für Ehepaare, die eine Familie gegründet haben und vielleicht mittlerweile sogar auch Großeltern sind. Aufgrund dieser vielen Erfahrungen fällt es leichter, in gewissen Situationen die Ruhe zu bewahren. Mit 20 oder 30 Jahren gibt es viele neue Erfahrungen, die man erst einmal machen muss. Je älter man jedoch wird, umso vertrauter kommt einem vieles vor und man geht die Sachen ruhiger an.

Von Vorteil ist das Altern aber auch für Menschen, die in jüngerem Alter das Bedürfnis hatten, sich zu beweisen. Anerkennung zu bekommen ist ein Kampf, der meist nur eine bestimmte Zeit lang ausgetragen wird. Im Laufe der Zeit erkennen viele jedoch, dass es wichtigeres im Leben gibt. Man hat sowieso, vor allem in Familien, genug tägliche Aufgaben. Dabei noch um Anerkennung zu kämpfen, ist manchmal vielleicht auch störend und aufhaltend. Je höher das Alter, desto höher ist deshalb meist auch die Gelassenheit und Zurückhaltung, die die Menschen ausstrahlen.

Trotzdem gibt es einiges zu beachten

Die Erfahrung selbst lehrt jedoch nicht alles. Auch sollte man immer gut auf sein persönliches Wohlergehen geben. So kann man sich beispielsweise fit halten, indem man einen gesunden Lebensstil pflegt: Eine ausgewogene Ernährung, hohe Wasserzufuhr, ausreichend Schlaf und sportliche Betätigung. Dies klingt vielleicht zunächst erst einmal wie ein Standardtext aus einem herkömmlichen Lifestyle-Magazin. Mit zunehmendem Alter zeigt sich jedoch deutlich, dass Menschen, die sich daran halten, meist auch fit bleiben.

Das Problem ist für viele hierbei auch, dass die kleinen Sünden, die man sich ab und zu mal gönnt, später viel größere Konsequenzen haben. Je früher man im Leben also beginnt, gesund zu leben, desto höher auch die spätere Sorglosigkeit. Im Alter lassen sich überflüssige Pfunde meist nicht mehr so einfach wegtrainieren. Körperliche Ziele zu erreichen, dauert mitunter länger und erfordert mehr Einsatz. Dieser ist manchmal vielleicht auch bereits mit sich einstellenden Schmerzen verbunden. Deshalb sollte man frühzeitig anfangen, Pizza, Bier und süße Snacks zu vermeiden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Beiträge

Lohnt sich ein Pelletgrill? Der Newcomer im Test

Heutzutage ist man vor allem als Liebhaber des sommerlichen Grillabends häufig auf der Suche nach dem richtigen Zubehör in Form eines Grills....