iPhone Display – wissenswertes zur Selbstreparatur

Im Internet gibt es eine Vielzahl an Angeboten für iPhone Displays. Oft unterscheiden sich diese preislich stark voneinander. Dies liegt beispielsweise daran, dass es sich zum Teil um originale Ersatzdisplays handelt und teilweise auch um günstige Nachbauten. Außerdem stolpern Verbraucher auf der Suche nach einem neuen Display häufig auch über den Begriff „vormontiertes Display“.

Der folgende Beitrag erklärt, was die unterschiedlichen Displays ausmacht und was bei einer Selbstreparatur, beispielsweise mit einem Original iPhone 7 Display, außerdem beachtet werden muss.

Die unterschiedlichen Qualitätsstufen

Generell kann im Bereich der iPhone Displays in fünf verschiedene Stufen der Qualität unterschieden werden.

Die neuen, originalen Displays werden als Full Original bezeichnet, solche, die aus einem anderen Iphone ausgebaut wurden als Pulled Original. Darüber hinaus gibt es die wiederaufbereiteten Original Displays, die sich Refurbished nennen. Ein nachgebautes Display, welches eine sehr hohe Qualität aufweist, nennt sich High Quality Copy, ist die Qualität geringer wird lediglich von Copy Display gesprochen.

Die Unterschiede zwischen den iPhone Displays

Das Full-Original Display entspricht einem vollständig neuen, originalen Display, welches von Apples Partnerunternehmen, beispielsweise LG, gefertigt wird. Auf dem freien Markt können diese Displays nicht erworben werden, sondern werden ausschließlich in Werkstätten, die durch Apple zertifiziert sind, verwendet. Weiterverkaufen dürfen diese Handy-Werkstätten die Displays ebenfalls nicht. Sie dürfen nur für die Ausführung von entsprechenden Reparaturen benutzt werden.

Die Pulled Displays sind in Deutschland kaum zu finden, da es sich um originale Displays handelt, die aus anderen iPhones ausgebaut wurden und deswegen häufig Gebrauchsspuren aufweisen. Anders sieht dies bei den wiederaufbereiteten Original-Displays, also den Refurbished Displays, aus. Die originale Elektronik und LCD Einheit bleibt bei diesem Display erhalten. Allerdings spielt es dabei eine Rolle, welche Bauteile bei dem Refurbished Display im Detail ausgetauscht wurden und welcher Qualität diese entsprechen.

Wird lediglich die Glasscheibe ausgetauscht, entspricht das Display nahezu dem originalen iPhone Display. Hat jedoch auch ein Austausch des Polarizers oder der Hintergrundbeleuchtung stattgefunden, kann es bei dem Sichtwinkel, den Farbdarstellungen und der Helligkeit durchaus zu Unterschieden kommen. Die Qualität eines solchen Refurbished Display ist in der Regel immer besser, als die eines High Copy oder Copy Displays.

Die Display-Selbstreparatur – Worauf muss geachtet werden

Es ist eigentlich gar nicht so schwer, ein Display oder Akku bei einem iPhone zu tauschen. Es kommt dabei vor allem darauf an, dass sich exakt an die jeweilige Anleitung gehalten wird.

Besonders einfach wird die Selbstreparatur durch Tutorials, die beispielsweise auf YouTube zu finden sind. Allerdings werden dabei häufig andere Displays genutzt, sodass durchaus die Gefahr besteht, einen wichtigen Schritt zu vergessen und den Schaden an dem Smartphone dadurch noch zu vergrößern.

Es kommt vor allem darauf an, dass sich für die Reparatur des iPhones ausreichend Zeit genommen wird und der Arbeitsplatz ordentlich und aufgeräumt ist. Falls ein Schritt im Laufe der Reparatur unklar sein sollte, sollte ein Fachmann um Rat gefragt werden, damit der Schaden nicht noch größere Ausmaße annimmt.

Falls es sich nicht nur um einen simplen Schaden des Displays oder des Akkus handelt, sondern zum Beispiel um einen Wasserschaden, sollte von einer Reparatur in Eigenregie grundsätzlich abgesehen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Beiträge

So finden Sie die passende Gewerbeimmobilie

Die passenden Räume, die richtige Lage und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sind die wichtigsten Anforderungen an eine gute Gewerbeimmobilie. Dabei gibt es viele...