Kunststoff- oder Holzfenster? Was ist besser?

Foto: ©victor zastol'skiy/ stock.adobe.com

Zu den wichtigsten Bestandteilen eines jeden Hauses gehören die Fenster. Allerdings sind sie auch enorm wichtig dafür, welche generelle Wirkung das Gebäude in seiner Optik vorweist. Die häufigsten Materialien, die hierbei für Fenster genutzt werden, sind Kunststoff und Holz. Nicht selten stellt sich einigen Menschen dabei jedoch die Frage, welches Material sich am besten eignet. Insbesondere Fenster aus Polen sind günstig und bieten große Vielfalt. Daher sollten sie immer in Erwägung gezogen werden, wenn es um die Frage geht, was für Fenster in ein Gebäude eingesetzt werden sollen.

Welches Material ist für die Wahl der Fenster vorzuziehen? Holz oder Kunststoff? – Ein Überblick.

Fenster aus Kunststoff

Der erste Vorteil, der in dieser Hinsicht eindeutig für Fenster aus Kunststoff spricht, ist der finanzielle Aspekt. Meist sind sie deutlich günstiger als Holzfenster, was hauptsächlich auch an der Herstellung liegt. Holz zu verarbeiten ist nicht unbedingt sonderlich anspruchsvoll, doch erfordert dies meist mehrere Schritte und Gerätschaften. Kunststoff hingegen wird oftmals deutlich einfacher hergestellt werden können als Holz.

Ein weiterer deutlicher Vorteil von Kunststoff ist seine pflegeleichte Optik. Vor allem bei einer weißen Färbung passt diese meist zu so gut wie jedem Gebäude. Da Kunststofffenster meist auch sehr modern verarbeitet werden, können sie auch Jahre später noch wie neu aussehen. Der Pflegeaufwand hält sich ebenfalls stark in Grenzen. Aus diesem Grund empfehlen sich Kunststofffenster allein dann schon, wenn man nicht gerne Materialpflege betreibt.

Auch wenn Kunststoff zunächst so wirkt, als wäre es weniger einbruchssicher als Holz, so ist dem meistens nicht so. Ebenso in Sachen Wärmedämmung sollte man hier keine Bedenken haben. Meist wird mit einer Zwei- bis Drei-Scheiben-Wärmeschutzverglasung gearbeitet. Die Sicherheitsklasse WK1 steht dabei für einen hohen Standard.

Außerdem sollte noch angemerkt werden, dass Kunststofffenster nicht unbedingt immer weiß sein müssen. Sie sind nicht selten auch in verschiedenen Dekorfarben erhältlich, allerdings häufig gegen einen Aufpreis.

Fenster aus Holz

Für Holzfenster spricht in erster Linie eindeutig die Optik. Sie versprühen nicht selten eine natürliche, warme Wirkung und gelten daher auch als Klassiker. Der einzige Nachteil daran ist allerdings, dass sie deutlich häufiger und gründlicher gepflegt werden müssen als Fenster aus Kunststoff. Damit ist nicht nur die Reinigung gemeint, auch sollte das Holz regelmäßig mit Holzschutz behandelt werden. Handhabt man dies allerdings richtig, so sollten sich die Fenster einer überdurchschnittlichen Langlebigkeit erfreuen.

Ein weiterer essenzieller Vorteil von Holz findet sich in ihrer Feuchtigkeitsregulierung. Insbesondere in modernen Häusern mit hocheffizienten Dämmungsmaßnahmen können Holzfenster beispielsweise die Gefahr von Schimmelbildung deutlich reduzieren. Außerdem sind Fenster aus Holz meist sehr flexibel. Sie können (im Gegensatz zu anderen Materialien) nachträglich bearbeitet werden, maßgefertigt werden und vor allem eine positive Umweltbilanz vorweisen.

Insbesondere denkmalgeschützte Bauwerke können durch Holzfenster auch optisch deutlich aufgewertet werden. Das Material kann hierbei den historischen Charakter des Gebäudes deutlich unterstreichen. Des Weiteren können unterschiedliche Holzarten sowie diverse Lack- und Lasurbehandlungen auch eine optische Flexibilität bieten. Sie sollten daher besonders von Liebhabern einer ansprechenden Optik immer in Erwägung gezogen werden.

Dabei sollte beachtet werden, dass Holzfenster aus den oben genannten Gründen meist auch in einer höheren Preisklasse liegen als Fenster aus Kunststoff.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here