Pancakes oder Pfannkuchen: Wo liegt der Unterschied?

Bild: © Vasiliy, stock.adobe.com

Eierkuchen, Pfannkuchen und Pancakes sind einfach lecker. Doch selbst wenn Pancakes die englische Bezeichnung der Pfannkuchen sind, sprechen wirklich alle von derselben Leckerei? Oder gibt es wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Speisen, die oft gemeinsam genannt werden? Zur Geschichte der Pancakes und Pfannkuchen gibt es einige wichtige Fakten und so manche Kuriosität zu berichten.

Der Urspung von Pfannkuchen und Pancakes

Pfannkuchen werden schon seit Jahrhunderten gerne gegessen. Auch wenn ihre Herkunft nicht exakt bestimmt werden kann, weiß man, dass schon die Römer gerne gewürzte Eiergerichte aßen, die den Pfannkuchen ähnelten. Auch traditionelle Fladenbrote, die schon immer sehr flach zubereitet wurden, könnten der Ursprung für Pfannkuchen sein. Der Pfannkuchen hat sich als Mahlzeit über lange Zeit entwickelt und ist auch von verschiedenen Kulturen in diversen Variationen zubereitet worden. Die ersten Pfannkuchen entstanden durch das Hinzufügen von Mehl zu den damaligen Eierspeisen in Europa im Mittelalter.

Auch noch heutzutage gibt es Pfannkuchen in verschiedenen Variationen, die regional unterschiedlich zubereitet werden. Im deutschsprachigen Raum sind sie daher auch unter den Namen Eierkuchen, Eierpuffer, Flädle und Plinse bekannt. In Österreich heißen Pfannkuchen auch Palatschinken. Auch der französische Crêpe ist ein dünner Pfannkuchen. Traditionell hatten sie in den USA die Namen flapjack und griddle cake bis sich im 19. Jahrhundert die Bezeichnung Pancake durchgesetzt hat. Als Pancakes sind amerikanische Pfannkuchen inzwischen weltweit bekannt.

So unterscheiden sich Pfannkuchen und Pancakes

Pfannkuchen bilden die Basis für süße und herzhafte Gerichte. Sie schmecken pur eher neutral und können klassisch süß gegessen werden. Dann isst man sie mit Apfelmus, Pflaumenmus oder Marmelade. Aber auch mit einer herzhaften Füllung wie etwa Käse, Schinken oder Gemüse können die Eierkuchen verspeist werden. Im Unterschied dazu werden die süßen Pancakes meist zum Frühstück zusammen mit Ahornsirup und Butter gegessen. Eine in den USA ebenfalls beliebte Abwandlung sind herzhafte Pancakes mit Speck oder Würstchen.

Auch am Aussehen kann man Pfannkuchen und Pancakes leicht unterscheiden. Während Pfannkuchen in Pfannengröße dünn zubereitet werden, sind Pancakes meist kleiner, höher und auch etwas fluffiger. Der Grund dafür ist, dass in jedem Pancakes Rezept etwas Backpulver enthalten ist. Die Oberfläche der beiden Gerichte unterscheidet sich ebenfalls. Amerikanische Pancakes haben eine glatte Oberfläche. Bei Pfannkuchen ist die Oberfläche rauer und sie können auch knusprig braun gebacken werden.

Vergleicht man die Rezepte für Pfannkuchen und Pancakes stellt man fest, dass in allen Eier, Milch, Mehl und Salz enthalten sind. Der Teig von Pfannkuchen enthält allerdings einen deutlich höheren Ei- und Milchanteil, wodurch er flüssiger wird und sich so gut in der Pfanne verteilen lässt. Für die Zubereitung von Pfannkuchen wird meist Butter oder Butterschmalz verwendet. Der dickflüssige und zähe Teig aus dem Pancakes Rezept behält seine Form, nachdem er in eine Pfanne mit wenig Öl gegeben wurde. Da er etwas aufgeht, werden die Pancakes auch luftiger.

Die wichtigsten Fakten zu Pancakes

Über Pancakes lassen sich viele Kuriositäten herausfinden. Am wichtigsten sind für Freunde von Pancakes der 26. September und der 28. Januar. Der National Pancake Day und der National Blueberry Pancake Day finden an diesen Tagen statt. In der englischen Stadt Olney gibt es am Pancake Day sogar ein Pfannkuchenrennen. Auch gibt es einige Rekorde, an denen Pancakes beteiligt sind. So hatte der größte je hergestellte Pancake einen Durchmesser von 15 Metern. Die teuersten Pancakes mit Luxus-Füllung kosten pro Portion 1.166 Dollar. Mit 9,45 Metern wurde der Rekord für den höchsten Pancake-Wurf erfasst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here