Seriösen Schlüsseldienst finden – so gehts!

Foto: © Peerayot To-im/ 123rf.com

Auf der Suche nach einem seriösen Schlüsseldienst in Hamburg stößt man schnell auf schwarze Schafe. Online machen vor allem Schlüsseldienste auf sich aufmerksam, die mit günstigen Versprechen neue Kunden locken. Damit der Besuch des Schlüsseldienstes in Hamburg nicht zu einem Fiasko wird, müssen Betroffene ein paar Regeln beachten.


Vermittler für Schlüsseldienste


Auf dem ersten Blick sind sie online nicht unbedingt sofort zu erkennen. Aber immer mehr Vermittler für Schlüsseldienste werben mit ihren Webseiten im Internet. Im Grunde werden dort nur Schlüsseldienste gelistet, die Vermittlung selbst führt diesen Dienst nicht aus und muss auch nicht zwingend direkt aus Hamburg kommen. Versprochen wird, dass Kunden in der Not „immer“ den günstigsten Schlüsseldienst in Hamburg zum Einsatz geschickt bekommen. Doch woher will man wissen, ob ein anderer Schlüsseldienst nicht günstiger ist, wenn die Vermittlung nicht bekannt gibt, welche Schlüsseldienste sie aus Hamburg listet?


Vorsicht vor unseriösen Webseiten


Einfache Webseiten, die kein Impressum und eine Rechtsbelehrung zur Verwendung gespeicherter Daten enthalten, sind unseriös. Solch ein Schlüsseldienst sollte nicht kontaktiert werden, denn oft handelt es sich nicht um einen professionellen Dienstleister. Viel mehr besteht der Schlüsseldienst in Hamburg bei solchen Angeboten aus Hobbyhandwerkern, die gegen hohe Kosten ahnungslose Kunden abzocken. Deshalb sind die Daten der Webseite auf die Gültigkeit zu prüfen. Gute Hinweise sind neben dem Impressum ein Eintrag über die Zulassung des zuständigen Gerichts in Hamburg, die Mitgliedschaft in der Handwerkerinnung oder das Zeichen vom TÜV-Süd.


Mit dem Schlüsseldienst telefonieren

Betroffene rufen vorsichtshalber mehr als nur einen Schlüsseldienst in Hamburg an, um die Konditionen zu erfragen. Es ist daher wichtig, den Sachverhalt im Detail mitzuteilen. Es reicht nicht, wenn nur ausgesagt wird, dass die Tür ins Schloss gefallen ist, wenn weitere Schäden vorliegen. In jedem Fall ist nach der Vorgehensweise, der ungefähren Dauer der Arbeitszeit und einem Pauschalpreis für die Dienstleistung zu fragen. Weicht der Schlüsseldienst in Hamburg bei solchen Fragen aus und kann keine Angaben dazu machen, ist es besser, einen anderen Schlüsseldienst zu kontaktieren.


Hausratversicherung deckt nicht alle Schlüsselnoteinsätze


In der Police der Hausratversicherung steht im Detail geschrieben, in welchem Schadensfall der Versicherungsschutz besteht. Schlüsseldienstmitarbeiter behaupten häufig gegenüber Kunden, dass sie sich um die Kostendeckung keine Sorgen machen müssten, weil die Hausratversicherung das deckt. Sie setzen die Kosten vor Ort dann höher an als vorher besprochen.


Bei Betrugsverdacht Strafanzeige erstatten


Niemand darf zögern, wenn der Schlüsseldienst vor Ort Druck auf einen Kunden ausübt und die sofortige Begleichung der Rechnung fordert. Die Zahlung per Kredit- oder Debitkarte sollte nur erfolgen, wenn der vereinbarte Preis für den Einsatz erhoben wird. Eine Barzahlung ist grundsätzlich nicht zu empfehlen, denn die Quittungen, die ausgestellt werden, erhalten häufig keinen Firmenstempel und sind unleserlich geschrieben. Es hilft immer, einen Zeugen hinzuziehen, beispielsweise einen Nachbarn oder Freund. Im Notfall direkt die Polizei alarmieren, um den Sachverhalt zu schildern.


Konzentrierte Suche nach einem Schlüsseldienst


Obwohl kein Notfall vorliegt, sollten Bürger in Hamburg immer nach einem seriösen Schlüsseldienst suchen und die ermittelten Daten im Smartphone speichern. Im Notfall sind die Daten sofort abrufbar und der Betrug wird verhindert. Zusätzlich sollte ein Haus- und Wohnungsschlüssel bei einem Nachbarn oder einer anderen Vertrauensperson hinterlegt sein. Dazu eine schriftliche Notiz mit den Kontaktdaten eines vertrauenswürdigen Schlüsseldienstes.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here