Sheabutter: Samtweiche Haut für den Winter

Foto: ©Von larionovao@adobe.com

Die Sheabutter – ein vielseitiges Naturprodukt für die Körperpflege.
Pur kann sie als Körperbutter aufgetragen werden, sie eignet sich aber ebenso als Hautcreme und Lippenbalsam.
Gerne wird die Sheabutter auch als Haarkur verwendet sowie zahlreichen Beauty-Produkten beigemischt.

Wie die Sheabutter auf Haut und Körper wirkt

Die unraffinierte Karitébutter bietet einige Vorteile:

  1. Sowohl Haut, Haar als auch Körper werden mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt.
  2. Das Produkt weist eine sehr gute Verträglichkeit auf.
  3. Die Shea Butter ist frei von zusätzlichen Inhaltsstoffen.
  4. Die Butter eignet sich für absolut jeden Hauttyp.

Insofern ist auch lediglich die unraffinierte Produktqualität zu verwenden, da sie ansonsten leider einen Großteil ihrer Wirkung verlieren würde. Besser, man greift zum reinen, unbehandelten (nativen) Naturprodukt in Bio-Qualität.

In dieser Form ist die Sheabutter bis zu vier Jahre lang haltbar.
Dennoch wird dazu geraten, gewisse Mengen zum Gebrauch abzufüllen – die andere Menge sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden.


Überblick auf alle Vorteile der Sheabutter

  1. Da die Haut nach dem Eincremen einen Feuchtigkeits-Kick erhält, ist sie zudem wundervoll zart und weich.
    Dies trifft dann auch an normalerweise besonders trockenen Stellen zu: Die Füße sowie die Ellenbogen.
  2. Anwendung bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte:
    Da die Sheabutter Juckreiz lindert und beruhigend auf die Haut wirkt, kann sie bei solchen Hauterkrankungen optimal und wirkungsvoll angewendet werden.
  3. Sensible, empfindliche Haut, die sich gegen chemische Inhaltsstoffe wehrt, profitiert ebenso von dem reichhaltig enthaltenen Pflanzenfett in der Sheabutter.
  4. Sheabutter wirkt hautschützend – jedoch muss sie hierfür auch regelmäßig angewendet werden.
    Der sanfte Fettfilm wird von der Haut aufgenommen, die Haut wird beruhigt und entspannt.
    Ebenso wird hierdurch die Widerstandskraft der Haut erhöht.
  5. Die Haut gewinnt an Elastizität: Dank der intensiven Feuchtigkeitsversorgung wird die Haut nicht nur geglättet, auch reduziert es die Trockenheitsfältchen und heilt die rissigen Hautpartien.
  6. Sheabutter wirkt entzündungshemmend – einer Gesichtsreinigung mit Sheabutter steht somit nichts mehr im Wege.
    Sie unterstützt sogar die Minimierung von entzündlichen Gelenkserkrankungen.
  7. Sheabutter unterstützt die Haut in ihrer natürlichen Regeneration und lindert Juckreiz bei verschiedenen Heilungsprozessen.
    So betrifft dies beispielsweise Ausschläge, Insektenstiche, Irritationen und Verbrennungen der Haut (Sonnenbrände: leicht bis mittelschwer).

Es ist kaum noch zu bestreiten, dass es sich hierbei um ein natürliches Wundermittel handelt.

Wird die Sheabutter bei Zimmertemperatur gelagert, weist jene eine feste, fast bröselige Konsistenz auf.
Ihren weichen und öligen Zustand erreicht sie jedoch durch ein Erwärmen (zum Beispiel zwischen den Handflächen).


Inhaltsstoffe der Sheabutter


Ölsäure, Vitamin E und Beta-Carotin – dies sind die wichtigsten Inhaltsstoffe der Butter.

  • Ölsäure: Die Fettsäure, welche ebenfalls in Olivenöl enthalten ist, ist nicht nur vitaminreich.
    Sie punktet ebenfalls beim Zellaufbau.
  • Vitamin E: Bekannt als das Schönheitsvitamin, wirkt beispielsweise effektiv gegen Falten und füllt den Feuchtigkeitsspeicher auf.
  • Beta-Carotin: Es wirkt antioxidativ und beugt der Hautalterung vor. Zudem werden Haut und die Zellen vor den freien Radikalen im Körper geschützt, welche einen schädlichen Einfluss nehmen.


Sie hat jedoch noch viel mehr zu bieten.

Weiter enthalten ist: 

  • Linolensäure
  • Palmitinsäure
  • Allantoin


Der Inhaltsstoff Allantoin wirkt entzündungshemmend sowie zellgenerierend. Des Weiteren hilft Allantoin dabei, die gestresste Haut aufgrund von Irritationen zu beruhigen.

Foto: ©Von larionovao@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here