So erkennt man ein gutes Parfüm

Parfüm
Foto: ©New Africa /stock.adobe.com

Das richtige Parfüm zu finden ist gar nicht so einfach, wie im ersten Moment vielleicht angenommen werden könnte. Oft gehen Menschen davon aus, bereits den perfekten Duft für sich selbst gefunden zu haben, doch irgendwann kommen Zweifel auf, ob es nicht vielleicht doch noch ein Parfüm gibt, welches besser zum eigenen Typ und dem individuellen Charakter passen könnte.

Düfte sind sehr eng mit dem persönlichen Wohlbefinden verbunden. Schließlich spiegeln sie in gewissem Maße die eigene Persönlichkeit wider und sind ständig präsent. Viele Menschen bezeichnen ihren persönlichen Parfüm-Favoriten sogar als Markenzeichen.

Dennoch können durchaus Jahre vergehen, bis ein gutes Parfüm gefunden wurde, das wirklich allen Anforderungen an einen angenehmen und ausdrucksstarken Duft erfüllt.

Eine große Auswahl toller, hochwertiger Düfte findet sich beispielsweise auf essenza-nobile.de.

Doch woran kann ein gutes Parfüm erkannt werden und was ist bei der Auswahl zu beachten? Der folgenden Artikel geht diesen Fragen auf den Grund.

Die besten Tipps, um ein tolles Parfüm zu finden

Werden die folgenden Tipps beherzigt, ist es zukünftig gar nicht mehr so schwer, ein gutes Parfüm zu finden.

Auf den ersten Eindruck achten

Die Wahl des passenden Parfüms kann auf gewisse Weise mit der intuitiven Menschenkenntnis verglichen werden, denn auch dabei kommt es auf den ersten Eindruck an. Wird die Nase bereits bei dem ersten Sprühstoß gerümpft, ist dies mit Sicherheit kein gutes Zeichen und ein anderer Duft kommt wahrscheinlich eher in Frage.

Keine rationale Entscheidung

Es ist nicht unbedingt der Fall, dass die Nase der professionellen Parfumeure besser funktioniert, als die, der herkömmlichen Verbraucher. Dennoch sind diese an die verschiedenen Duftstoffe wesentlich besser gewöhnt und sind in der Lage, diese so einfacher wiederzuerkennen. Das bedeutet allerdings nicht, dass unbedingt auf die rationalen Aussagen der Fachverkäufer gehört werden muss – bei dem perfekten Parfüm geht es in erster Linie darum, dass dieses seinem Träger gefällt.

Die Körperpflege anpassen

Diejenigen, die sich auf die Suche nach dem idealen Duft begeben, sollten vor dem ausgiebigen Test von unterschiedlichen Parfüms bei ihrer Körperpflege an diesem Tag vollständig auf parfümierte Produkte verzichten. Durch diese werden die Sinne getrübt und der Geruch des jeweiligen Parfüms wird möglicherweise verfälscht wahrgenommen.

Nicht mehr als fünf Düfte

Es ist keine gute Idee, einen gesamten Tag für die Parfüm-Suche einzuplanen. Das Riechorgan ermüdet nämlich durchaus schnell. Verschiedene Duftnoten können von der Nase nach fünf ausprobierten Parfüms nicht mehr unterschieden werden.

Zeit nehmen

In vielen Parfümerien werden den Kunden Kaffeebohnen zur Verfügung gestellt, um zwischendurch für eine Neutralisierung des Geruchssinns der Nase zu sorgen. Es ist also durchaus sinnvoll, ein wenig mehr Zeit einzuplanen und zwischen den einzelnen Düften an Kaffeebohnen zu riechen. 

Haut oder Tester?

Der ideale Weg besteht darin, den Duft im ersten Schritt auf einen zur Verfügung stehenden Teststreifen zu sprühen. Erst, wenn er auf diesem als angenehm empfunden wird, sollte er auf der eigenen Haut ausprobiert werden. Parfüms entfalten ihre Wirkung dort am besten, wo das Blut pulsiert und die Haut dünn ist, beispielsweise auf den Handgelenken oder im Nacken. Falls mehr als zwei Düfte ausprobiert werden, kann auch der Unterarm genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here