Verlobung gefeiert? Jetzt fängt die Hochzeitsplanung an

Foto: © Eugenio Marongiu / 123rf.com

Im Leben gibt es viele Aufgaben. Zu den Schönsten, aber gleichzeitig auch Fordernsten und Vielseitigsten gehört hier mit Sicherheit die Planung der eigenen Hochzeit. Am wichtigsten ist es dabei, stets den Überblick über die Aufgaben, die anstehen, zu behalten und zu wissen, zu welchem Zeitpunkt diese am besten angegangen werden.

Ein Punkt, an den jedes Paar frühzeitig denken sollte, ist ein Save the Date an ihre Gäste zu versenden. So wird dem Problem vorgebeugt, dass die Lieben an dem Tag der Hochzeit im Urlaub oder anderweitig verhindert sind. Schließlich tragen die Gäste stark dazu bei, dass der Tag wirklich der schönste im Leben wird.

Was bei der Planung der Hochzeit ebenfalls beachtet werden sollte, zeigt der folgende Artikel.

Hochzeitsplanung – Neun bis zwölf Monate vor dem großen Tag

Einer der ersten Schritte sollte die Erstellung der Gästeliste sein, damit die ungefähre Gästezahl schon einmal abgeschätzt werden kann. Danach steht die Entscheidung für einen Termin für die Hochzeit an. Diese beiden Faktoren müssen bekannt sein, um danach ein Standesamt und eine schöne Location für die Hochzeit auswählen zu können.

Das Datum

Es sollte sich nicht direkt auf ein festes Datum festgelegt werden, da die einzelnen Locations oft nicht immer genau dann verfügbar sind. Die Anmeldung beim Standesamt sollte möglichst frühzeitig erfolgen, hier kann der Wunschtermin dann reserviert werden. Wichtig ist, dass für die Anmeldung alle nötigen Papiere und Unterlagen vorhanden sind.

Das Budget

Noch bevor von den ersten Dienstleistern Angebote eingeholt werden, sollte das Hochzeitsbudget festgelegt werden. Hier steht die Frage im Raum, welcher Umfang geplant und wie groß das Fest generell werden soll.

Die richtige Location

Nachdem das Budget definiert wurde, kann nun auf die Suche nach der richtigen Location gegangen werden. Für persönliche Absprachen und Besichtigungen sollte genügend Zeit eingeplant werden. Denn, die Wahl der Location ist mit Sicherheit eine der größten Herausforderungen bei der Planung.

Der Hochzeitsfotograf

Ebenfalls darf nicht vergessen werden, schon früh Angebote von verschiedenen Hochzeitsfotografen einzuholen. Viele bieten auch die Möglichkeit eines Probeshootings an, was durchaus sinnvoll ist, um einen Eindruck von der Arbeit des Fotografens zu bekommen. Schließlich sind die Hochzeitsfotos wertvolle Erinnerungsstücke, bei denen nichts dem Zufall überlassen werden sollte.

Der Hochzeitsplaner

Wenn die Planung der Hochzeit lieber nicht selbstständig, sondern von einem Profi ausgeführt werden soll, empfiehlt es sich, einen Hochzeitsplaner zu beauftragen. Dies kann vor der Hochzeit viel Stress vermeiden und eine professionelle und umfangreiche Organisation ist dadurch sichergestellt. Hochzeitsplaner verfügen über einen großen Erfahrungsschatz, von dem das Brautpaar und seine Feier in der Regel profitiert.

Diese Punkte sind mit Sicherheit die wichtigsten in der gesamten Planung, von denen die weiteren Schritte abhängig sind. Sie bilden das Grundgerüst für eine gelungene Hochzeitsfeier. Wenn diese geklärt sind, steht die Planung der Details an, wie die Dekoration, das Motto oder das Versenden der endgültigen Einladungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here