Zahnpasta – das vielseitige Haushaltsmittel

Jeder, aber auch absolut jeder, hat Zahnpasta im Haus. Bei vielen Hausmittelchen hat so manch einer das Problem, dass das vermeintliche Hausmittel gar nicht in so vielen Haushalten anzutreffen ist. Bei Zahnpasta ist das anders, denn jeder der sich die Zähne putzt, der hat auch Zahnpasta im Haus.

Und das Tolle an Zahnpasta ist, dass sich die sich die Paste auf Basis von Silikatverbindungen, Schlämmkreide oder Marmorpulver, dass Plaque entfernen und Paradontose verhindern soll, überraschend viele andere Fähigkeiten hat, die sie zu einem der besten und vielseitigsten Haushaltsmittel macht.

Zahnpasta als Putzmittel

Hartnäckige Flecken, Verfärbungen von Straßendreck auf Schuhen oder Haarfärbemitteln auf der Haut – mit Zahnpasta kriegst du alles weg.

Wenn du gern weiße Schuhe trägst kennst du den traurigen, schleichenden Prozess, bei dem sich die Schuhe langsam grau färben. Mit Zahnpasta kannst du hervorragend weiße Schuhe reinigen. Einfach auf eine alte, nasse Zahnbürste die Zahnpasta geben und gleichmäßig auf den Schuhen verteilen. Einwirken lassen – und fertig. Die Reste kannst du mit klaren Wasser abspülen.

Wer sich die Haare färbt kennt das Problem: Wenn die Farbe auf der Haut gelandet ist, geht sie gar nicht so einfach wieder weg. Und es lässt sich kaum verhindern, dass sich so einiges an Farbe am Haaransatz, den Ohren und dem Nacken ansammelt. Mit Zahnpasta gehen die Farbflecken ganz einfach wieder weg, sie wirkt wie ein mildes Scheuermittel. Du trägst die Zahnpasta mit den Fingern oder einem Handtuch auf die Haut auf und massierst sie ein paar Sekunden in die Haut ein, bis sich die Farbe gelöst hat und du die Zahnpasta mit warmen Wasser abspülen kannst.

Wenn du mal deinen Nagellackentferner aufgebraucht hast und den Lack loswerden möchtest, kannst du dir auch mit Zahnpasta behelfen (das funktioniert nicht nur auf Nägeln, sondern auf allen glatten Flächen). Die Zahnpasta ist ein hervorragendes Mittel, um den Lack einfach abzurubbeln. Am besten funktioniert die Strategie, wenn du zuvor deine Nägel oder die Fläche ein bisschen anfeuchtest. Dann kannst du ein bisschen Zahnpasta auf den Lack geben, verreiben und bald löst sich der Nagellack.

Auch Fliesenfugen kannst du mit Zahnpasta sauber kriegen. Mit der Zeit werden Fliesenfugen immer ein bisschen unansehnlich, dann kannst du mit deiner alten Zahnbürste und Zahnpasta wieder sauber kriegen. Einfach ein bisschen schrubben und im Nu sehen die Fugen wieder aus wie neu.

Sind die Scheinwerfer von deinem Auto ein bisschen angelaufen? Auch das ist für Zahnpasta und ein Mikrofasertuch kein Problem. Auch eine alte, beschlagene Taucherbrille bekommst du mit der Zahnpasta wieder durchsichtig.

Wenn es darum geht ohne teure Reiniger Flecken aus den meisten (weißen oder hellen) Materialien zu entfernen, ist weiße Zahnpasta ein toller Trick. Wenn die Flecken besonders hartnäckig sind, kannst du die Wirkung der Zahnpasta mit Backpulver oder Soda noch steigern. Hieraus entsteht eine besonders aggressive Mischung, die du besser nicht an deinem Körper anwenden solltest.

Viele Tricks, die im Internet kolportiert werden und mit Zahnpasta funktionieren sind zwar effektiv – aber auch ungesund. Eine besonders dumme Idee ist beispielsweise, die Zähne mit Zahnpasta, Zitronensäure und Backpulver zu bleichen. Danach sind zwar die Zähne strahlend weiß – aber der Zahnschmelz leidet dabei enorm.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Beiträge

CBD: Ist der Hype berechtigt?

Seit einiger Zeit sehen Verbraucher das symbolische Blatt der Hanfpflanze immer öfter. In früheren Zeiten war es eher in zwielichtigen Headshops zu...